IntV - Integrationskursverordnung

Verordnung über die Durchführung von Integrationskursen für Ausländer und Spätaussiedler (Integrationskursverordnung - IntV)
Bundesrecht
Titel: Verordnung über die Durchführung von Integrationskursen für Ausländer und Spätaussiedler (Integrationskursverordnung - IntV)
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: IntV
Gliederungs-Nr.: 26-12-4
Normtyp: Rechtsverordnung

Vom 13. Dezember 2004 (BGBl. I S. 3370)

Zuletzt geändert durch Artikel 4 der Verordnung vom 31. Juli 2016 (BGBl. I S. 1950)

Es verordnen

Redaktionelle Inhaltsübersicht§§
  
Abschnitt 1 
Allgemeine Bestimmungen 
  
Durchführung der Integrationskurse1
Anwendungsbereich der Verordnung2
Ziel des Integrationskurses3
  
Abschnitt 2 
Rahmenbedingungen für die Teilnahme, Datenverarbeitung und Kursgebühren 
  
Teilnahmeberechtigung4
Fahrtkostenerstattung, Kinderbetreuung4a
Zulassung zum Integrationskurs5
Bestätigung der Teilnahmeberechtigung6
Anmeldung zum Integrationskurs7
Datenverarbeitung8
Kostenbeitrag9
  
Abschnitt 3 
Struktur, Dauer und Inhalt des Integrationskurses 
  
Grundstruktur des Integrationskurses10
Grundstruktur des Sprachkurses11
Grundstruktur des Orientierungskurses12
Integrationskurse für spezielle Zielgruppen, Intensivkurs13
Organisation der Integrationskurse, Ordnungsmäßigkeit der Teilnahme14
Lehrkräfte und Prüfer15
Zulassung der Lehr- und Lernmittel16
Abschlusstest, Zertifikat Integrationskurs17
  
Abschnitt 4 
Zulassung der Kursträger 
  
Zulassung der Kursträger18
Anforderungen an den Zulassungsantrag19
Prüfung und Entscheidung des Bundesamtes20
Zulassung von Prüfungsstellen20a
Widerruf und Erlöschen der Zulassung20b
Bewertungskommission21
  
Abschnitt 5 
Übergangsregelung 
  
Übergangsregelung22

Diese Artikel im Bereich Staat und Verwaltung könnten Sie interessieren

Schornsteinfeger filmen bringt nicht immer Glück

Schornsteinfeger filmen bringt nicht immer Glück

Stress um die Feuerstättenschau: Immer wieder verweigern Grundstücksbesitzer dem Bezirksschornsteinfeger den Zugang zum Gebäude. Das Verwaltungsgericht Berlin stellte fest, dass auch ein „nur wenn… mehr

Anders als im Verfahren der vorzeitigen Ruhestandsversetzung kennt das Dienstunfallrecht keinen Vorbehalt eines amts- oder polizeiärztlichen Gutachtens

Anders als im Verfahren der vorzeitigen Ruhestandsversetzung kennt das Dienstunfallrecht keinen Vorbehalt eines amts- oder polizeiärztlichen Gutachtens

Das Sächsische Oberverwaltungsgericht hat in einem Verfahren um die Anerkennung von Unfallfolgen entschieden, dass anders als im Verfahren der vorzeitigen Ruhestandsversetzung das Dienstunfallrecht… mehr

Ein amtsärztliches Gutachten muss im Zurruhesetzungsverfahren bei dynamischen Krankheitsverlauf aktuell sein

Ein amtsärztliches Gutachten muss im Zurruhesetzungsverfahren bei dynamischen Krankheitsverlauf aktuell sein

Das Verwaltungsgericht Postdam hat in einem Zurruhesetzungsverfahren gegenüber einer Lehrerin entschieden, dass eine Zurruhesetzungsverfügung sich nicht mehr auf ein 12 bzw. 11 Monate altes Gutachten… mehr