ThürAGGVG,TH - Thüringer Ausführungsgesetz-Gerichtsverfassungsgesetz

Thüringer Gesetz zur Ausführung des Gerichtsverfassungsgesetzes (ThürAGGVG)
Landesrecht Thüringen
Titel: Thüringer Gesetz zur Ausführung des Gerichtsverfassungsgesetzes (ThürAGGVG)
Normgeber: Thüringen
Amtliche Abkürzung: ThürAGGVG
Gliederungs-Nr.: 311-2
Normtyp: Gesetz

In der Fassung der Bekanntmachung vom 12. Oktober 1993 (GVBl. S. 612)

Zuletzt geändert durch Artikel 12 des Gesetzes vom 2. Juli 2016 (GVBl. S. 229)

Inhaltsübersicht§§
  
Erster Abschnitt 
Gerichte 
  
Geschäftsjahr1
Berufung der Vertrauenspersonen2
Zahl der Spruchkörper3
Amtstracht4
Amtsgerichte5
Landgerichte6
  
Zweiter Abschnitt 
Staatsanwaltschaften 
  
Amtsanwälte7
  
Dritter Abschnitt 
Justizverwaltung 
  
Geschäfte der Justiz- und Gerichtsverwaltung8
Vertretung9
Dienstaufsicht10
Legalisation11
Aufgaben der Urkundsbeamten12
Zuständigkeiten der Gerichtsvollzieher13
  
Vierter Abschnitt 
Landesrechtliche Zuständigkeitskonzentration 
  
Wirtschaftsstrafsachen14
  
Fünfter Abschnitt 
Dolmetscher und Übersetzer 
  
Anwendungsbereich15
Voraussetzungen16
Zuständigkeit17
Geltungs- und Verfahrensdauer18
Beeidigung, Ermächtigung und Verpflichtung19
Rechte und Pflichten20
Bestätigung der Übersetzung21
Verzeichnis22
Vorübergehende Dienstleistungen22a
Widerruf23
Ordnungswidrigkeit24
  
Sechster Abschnitt 
Aufbewahrung von Schriftgut in der Justiz 
  
Aufbewahrung von Schriftgut25
Verordnungsermächtigung, Aufbewahrungsfristen26
  
Siebenter Abschnitt 
Übergangs- und Schlussbestimmungen 
  
Übergangsbestimmung27
Einschränkung von Grundrechten28
Gleichstellungsbestimmung29
Inkrafttreten30

Diese Artikel im Bereich Zivilrecht, Prozess und Zwangsvollstreckung könnten Sie interessieren

Zur Mithaftung des Tierarztes bei dessen Verletzung durch eine Stute während der Behandlung ihres Fohlens

Zur Mithaftung des Tierarztes bei dessen Verletzung durch eine Stute während der Behandlung ihres Fohlens

Die versuchte Behandlung eines Fohlens durch einen Tierarzt endete für diesen mit ganz erheblichen Verletzungen und zu einem Rechtsstreit, in dem über die Haftung des Halters und ein Mitverschulden… mehr

Zur Pflicht des Verkehrssicherungspflichtigen und dem Mitverschulden des Geschädigten

Zur Pflicht des Verkehrssicherungspflichtigen und dem Mitverschulden des Geschädigten

Ein Stolpern oder ein Ausrutscher kann schnell zu Verletzungen und Krankenhausaufenthalt führen. Im Raum steht dann die Frage nach der Verkehrssicherungspflicht und einem Mitverschulden wegen… mehr

Zur Haftung von Kindern und Jugendlichen

Zur Haftung von Kindern und Jugendlichen

Ab dem siebenten Lebensjahr können Kinder für Schäden, die sie verursachen, haftbar gemacht werden, es sei denn, ihnen fehlt bei Begehung der schädigenden Handlung die erforderliche… mehr