Strafen

Rechtswörterbuch

 Normen 

§ 46 StGB

 Information 

Die Rechtsfolgen einer Straftat gliedern sich in Strafen, Maßregeln der Besserung und Sicherung und Nebenfolgen.

Strafen bringen den Unwertgehalt der begangenen Tat im Nachhinein zum Ausdruck. Mögliche Strafen sind:

Maßregeln der Besserung und Sicherung wollen einem weiteren Fehlverhalten des Täters vorbeugen. Sie setzten kein schuldhaftes Verhalten des Täters voraus.

Nebenfolgen:

  • Der Verfall

  • Die Unbrauchbarmachung

  • Die Einziehung

  • Verlust der Amtsfähigkeit, der Wählbarkeit und des Stimmrechts gemäß § 45 StGB

Das Strafsystem ist hierarchisch wie folgt aufgebaut:

 Siehe auch 

Bilsdorfer: Klarere Strafzumessungsregeln bei Steuerhinterziehung; Neue Juristische Wochenschrift 2009, 476

Detter: Rechtsprechungsübersicht. Zum Strafzumessungsrecht; Neue Zeitschrift für Strafrecht - NStZ 2015, 442

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Freie Mitarbeit - Werkvertrag

Freie Mitarbeit - Werkvertrag

Der Arbeitsmarkt erfordert immer mehr Flexibilität – ganz besonders von Selbständigen, die ihre Kunden nicht direkt bedienen, sondern sich Unternehmen als freie Mitarbeiter oder im Rahmen so… mehr

Selbstanzeige: Straffreiheit bei Steuerhinterziehung

Selbstanzeige: Straffreiheit bei Steuerhinterziehung

Letztlich hängt das Strafmaß bei Steuerhinterziehung vom Einzelfall ab. Durch eine Selbstanzeige kann aber nach wie vor noch Straffreiheit erreicht werden. mehr

Selbstanzeige wegen Steuerhinterziehung: Kampf gegen die Zeit

Selbstanzeige wegen Steuerhinterziehung: Kampf gegen die Zeit

Die Folgen einer Steuerhinterziehung können fatal sein. Wer einer Verurteilung aus dem Weg gehen möchte, kann noch zur strafbefreienden Selbstanzeige greifen. mehr