Sonderkündigungsschutz

Rechtswörterbuch

 Normen 

Nicht zusammenhängend geregelt.

 Information 

1. Einführung

Neben dem allgemeinen Kündigungsschutz besteht für bestimmte Arbeitnehmergruppen ein besonderer Kündigungsschutz.

2. Erfordernis einer behördlichen Erlaubnis

In den folgenden Fällen erfordert jede Kündigung des Arbeitnehmers eine behördliche Erlaubnis:

3. Gesetzlicher Ausschluss der ordentlichen Kündigung

In den folgenden Fällen kann der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis bei Vorliegen der Voraussetzungen nur durch eine außerordentliche Kündigung beenden:

Dabei kann aufgrund des Sonderkündigungsschutzes die Kündigung nur in der Form der außerordentlichen Kündigung mit (sozialer) Auslauffrist erfolgen.

4. Benachteiligungsverbot

In den folgenden Fällen besteht zwar kein gesonderter Kündigungsschutz, aber ein Benachteiligungsverbot / Diskriminierungsverbot, das bei einer Verletzung durch den Arbeitgeber die Unwirksamkeit der Kündigung begründet:

 Siehe auch 

Dzida/Kröpelin: Sonderkündigungsschutz des Datenschutzbeauftragten bei Umstrukturierung und Personalabbau; Betriebs-Berater - BB 2010, 1026

Gehlhaar: Der Kündigungsschutz des betrieblichen Datenschutzbeauftragten; Neue Zeitschrift für Datenschutz - NZA 2010, 373

Grau/Schaut: Aktuelle Fragen zum Sonderkündigungsschutz von Wahlbewerbern bei den Betriebsratswahlen; Betriebs-Berater - BB 2014, 757

Novara: Sonderkündigungsschutz nach dem Pflegezeitgesetz; Der Betrieb - DB 2010, 503

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Die Frist zur Erhebung einer Kündigungsschutzklage

Die Frist zur Erhebung einer Kündigungsschutzklage

Hat ein Arbeitnehmer eine Kündigung erhalten, so heißt es schnell zu handeln. Will der Arbeitnehmer die Rechtsunwirksamkeit der Kündigung geltend machen, muss er innerhalb von drei Wochen nach Zugang… mehr

Kündigung des Arbeitsvertrages

Kündigung des Arbeitsvertrages

Mit einer Kündigung gibt eine von zwei Vertragsparteien zu verstehen, dass sie am Vertrag nicht mehr festhalten möchte. Für die Rechtswirksamkeit einer Kündigung ist kein Einverständnis des anderen… mehr

Kündigung in Kleinbetrieben

Kündigung in Kleinbetrieben

Der Gesetzgeber definiert heute Betriebe mit regelmäßig nicht mehr als zehn Mitarbeitern als "Kleinbetriebe". Die Betriebsgröße hat zum Thema "Kündigung" eine entscheidende Bedeutung, denn kleinere… mehr