BbgPG,BB - Landespressegesetz

Pressegesetz des Landes Brandenburg
(Brandenburgisches Landespressegesetz - BbgPG)
Landesrecht Brandenburg
Titel: Pressegesetz des Landes Brandenburg (Brandenburgisches Landespressegesetz - BbgPG)
Normgeber: Brandenburg
Amtliche Abkürzung: BbgPG
Referenz: 5550-1

Vom 13. Mai 1993 (GVBl. I S.162)

Zuletzt geändert durch Gesetz vom 21. Juni 2012 (GVBl. I Nr. 27)

Inhaltsübersicht§§
  
Freiheit der Presse1
Zulassungsfreiheit; Zugang zum Pressevertrieb2
Öffentliche Aufgabe der Presse3
Zusammenarbeit zwischen Verlegerin oder Verleger und Redaktion; Stellung der Redakteurin und des Redakteurs4
Informationsanspruch der Presse5
Sorgfaltspflichten der Presse6
Begriffsbestimmungen7
Impressum8
Offenlegung der Inhaber- und Beteiligungsverhältnisse9
Persönliche Anforderungen an die verantwortlichen Redakteurinnen und Redakteure10
Kennzeichnung entgeltlicher Veröffentlichungen11
Anspruch auf Gegendarstellung12
Ablieferungspflicht der Verlegerinnen und Verleger und Druckerinnen und Drucker13
Strafrechtliche Verantwortung14
Ordnungswidrigkeiten15
Verjährung16
Anwendbarkeit des Bundesdatenschutzgesetzes16a
Geltung für den Rundfunk17
Inkrafttreten; Außerkrafttreten18

Diese Artikel im Bereich Internet, IT und Telekommunikation könnten Sie interessieren

Rechtsanwalt Falk Reichwald treibt Forderungen für Abofallen ein

Rechtsanwalt Falk Reichwald treibt Forderungen für Abofallen ein

Wenn Sie eine Zahlungsaufforderung von Rechtsanwalt Falk Reichwald für die National Inkasso GmbH erhalten, sollten Sie aufpassen. Denn dieser Anwalt versucht rechtlich zweifelhafte Forderungen für… mehr

Mahnung von Kanzlei Auer Witte Thiel erhalten? Achtung Abofallen-Abzocke!

Mahnung von Kanzlei Auer Witte Thiel erhalten? Achtung Abofallen-Abzocke!

Wer von der Kanzlei Auer Witte Thiel eine Mahnung erhalten hat, sollte aufpassen. Er ist höchstwahrscheinlich in eine Abofalle geraten. mehr

Ist die Schlichtungsstelle der Rechtsanwaltschaft aus Berlin nur bis 50.000 EUR für Rechtsanwälte zuständig?

Ist die Schlichtungsstelle der Rechtsanwaltschaft aus Berlin nur bis 50.000 EUR für Rechtsanwälte zuständig?

Im Merkblatt der Bundesrechtsanwaltskammer zu den neuen Hinweispflichten zur außergerichtlichen Streitbeilegung heißt es: Zuständige Verbraucherschlichtungsstelle ist für vermögensrechtliche… mehr