Personalkörperschaft

Rechtswörterbuch

 Normen 

Gesetzlich nicht geregelt.

 Information 

Die Personalkörperschaft ist eine der vier Unterformen derKörperschaften des öffentlichen Rechts. Die Abgrenzung der verschiedenen Formen richtet sich nach der Art der Mitgliedschaft:

Die Mitgliedschaft in einer Personalkörperschaft wird pflichtig oder freiwillig begründet, wenn das Mitglied bestimmte Merkmale vorweisen kann bzw. einer bestimmten Berufsgruppe angehört.

Beispiele:

Ärztekammern, Rechtsanwaltskammern, Hochschulen, Allgemeine Ortskrankenkassen, Landesversicherungsanstalten, Berufsgenossenschaften.