§ 678 BGB, Geschäftsführung gegen den Willen des Geschäftsherrn

§ 678 BGB
Bürgerliches Gesetzbuch (BGB) 
Bundesrecht

Abschnitt 8 – Einzelne Schuldverhältnisse → Titel 13 – Geschäftsführung ohne Auftrag

Titel: Bürgerliches Gesetzbuch (BGB) 
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: BGB
Gliederungs-Nr.: 400-2
Normtyp: Gesetz

Steht die Übernahme der Geschäftsführung mit dem wirklichen oder dem mutmaßlichen Willen des Geschäftsherrn in Widerspruch und musste der Geschäftsführer dies erkennen, so ist er dem Geschäftsherrn zum Ersatz des aus der Geschäftsführung entstehenden Schadens auch dann verpflichtet, wenn ihm ein sonstiges Verschulden nicht zur Last fällt.

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Erstattung der Kosten für eine Gegenabmahnung, OLG Hamm, 4 U 149/09

Erstattung der Kosten für eine Gegenabmahnung, OLG Hamm, 4 U 149/09

Die Erstattung von Kosten für eine Gegenabmahnung kann im Regelfall selbst bei einer unberechtigten Abmahnung nicht verlangt werden. Hiermit hatte sich das OLG Hamm zu befassen. Die… mehr