§ 63 FamFG, Beschwerdefrist

§ 63 FamFG
Gesetz über das Verfahren in Familiensachen und in den Angelegenheiten der freiwilligen Gerichtsbarkeit (FamFG)
Bundesrecht

Abschnitt 5 – Rechtsmittel → Unterabschnitt 1 – Beschwerde

Titel: Gesetz über das Verfahren in Familiensachen und in den Angelegenheiten der freiwilligen Gerichtsbarkeit (FamFG)
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: FamFG
Gliederungs-Nr.: 315-24
Normtyp: Gesetz

(1) Die Beschwerde ist, soweit gesetzlich keine andere Frist bestimmt ist, binnen einer Frist von einem Monat einzulegen.

(2) Die Beschwerde ist binnen einer Frist von zwei Wochen einzulegen, wenn sie sich gegen folgende Entscheidungen richtet:

  1. 1.

    Endentscheidungen im Verfahren der einstweiligen Anordnung oder

  2. 2.

    Entscheidungen über Anträge auf Genehmigung eines Rechtsgeschäfts.

(3) 1Die Frist beginnt jeweils mit der schriftlichen Bekanntgabe des Beschlusses an die Beteiligten. 2Kann die schriftliche Bekanntgabe an einen Beteiligten nicht bewirkt werden, beginnt die Frist spätestens mit Ablauf von fünf Monaten nach Erlass des Beschlusses.

Zu § 63: Geändert durch G vom 5. 12. 2012 (BGBl I S. 2418).

Diese Artikel könnten Sie interessieren

OLG München: Angebot einer Datei in Tauschbörse grundsätzlich gewerbliches Ausmaß

OLG München: Angebot einer Datei in Tauschbörse grundsätzlich gewerbliches Ausmaß

Das OLG München führte in einem Beschluss (Az.: 29 W 1268/11) aus, dass einer Rechtsverletzung, die im Angebot einer urheberrechtlich geschützten Datei in einer Internet-Tauschbörse liege,… mehr