§ 5 ArbStättV, Nichtraucherschutz

§ 5 ArbStättV
Verordnung über Arbeitsstätten (Arbeitsstättenverordnung - ArbStättV) 
Bundesrecht
Titel: Verordnung über Arbeitsstätten (Arbeitsstättenverordnung - ArbStättV) 
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: ArbStättV
Gliederungs-Nr.: 7108-35
Normtyp: Rechtsverordnung

(1) 1Der Arbeitgeber hat die erforderlichen Maßnahmen zu treffen, damit die nicht rauchenden Beschäftigten in Arbeitsstätten wirksam vor den Gesundheitsgefahren durch Tabakrauch geschützt sind. 2Soweit erforderlich, hat der Arbeitgeber ein allgemeines oder auf einzelne Bereiche der Arbeitsstätte beschränktes Rauchverbot zu erlassen.

(2) In Arbeitsstätten mit Publikumsverkehr hat der Arbeitgeber beim Einrichten und Betreiben von Arbeitsräumen der Natur des Betriebes entsprechende und der Art der Beschäftigung angepasste technische oder organisatorische Maßnahmen nach Absatz 1 zum Schutz der nicht rauchenden Beschäftigten zu treffen.

Zu § 5: Geändert durch G vom 20. 7. 2007 (BGBl I S. 1595) und V vom 30. 11. 2016 (BGBl I S. 2681) (3. 12. 2016).

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Rauchfreier Arbeitsplatz

Rauchfreier Arbeitsplatz

Lange war in der Rechtsprechung umstritten, ob und wie ein Anspruch auf einen tabakrauchfreien Arbeitsplatz durchgesetzt werden kann. Mit einer Entscheidung des BAG v. 19.05.2009 – 9 AZR 241/08 –… mehr

Anspruch auf rauchfreien Arbeitsplatz - Urteil des BAG vom 19.05.2009

Anspruch auf rauchfreien Arbeitsplatz - Urteil des BAG vom 19.05.2009

Ein Arbeitnehmer hat nach einem Urteil des BAG das Recht auf einen rauchfreien Arbeitsplatz.  Der Fall: Der Kläger war am Roulettetisch eines Spielsaals der Beklagten in Berlin, in der Funktion als…

 mehr

Nichtraucherschutz am Arbeitsplatz

Nichtraucherschutz am Arbeitsplatz

Auch wenn das Passivrauchen erwiesenermaßen gesundheitsschädlich ist, hat der Arbeitgeber grundsätzlich nur im Rahmen des § 618 Abs. 1 BGB dafür zu sorgen, dass der Arbeitnehmer gegen Gefahren für…

 mehr