§ 574 BGB, Widerspruch des Mieters gegen die Kündigung

§ 574 BGB
Bürgerliches Gesetzbuch (BGB) 
Bundesrecht

Kapitel 5 – Beendigung des Mietverhältnisses → Unterkapitel 2 – Mietverhältnisse auf unbestimmte Zeit

Titel: Bürgerliches Gesetzbuch (BGB) 
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: BGB
Gliederungs-Nr.: 400-2
Normtyp: Gesetz

(1) 1Der Mieter kann der Kündigung des Vermieters widersprechen und von ihm die Fortsetzung des Mietverhältnisses verlangen, wenn die Beendigung des Mietverhältnisses für den Mieter, seine Familie oder einen anderen Angehörigen seines Haushalts eine Härte bedeuten würde, die auch unter Würdigung der berechtigten Interessen des Vermieters nicht zu rechtfertigen ist. 2Dies gilt nicht, wenn ein Grund vorliegt, der den Vermieter zur außerordentlichen fristlosen Kündigung berechtigt.

(2) Eine Härte liegt auch vor, wenn angemessener Ersatzwohnraum zu zumutbaren Bedingungen nicht beschafft werden kann.

(3) Bei der Würdigung der berechtigten Interessen des Vermieters werden nur die in dem Kündigungsschreiben nach § 573 Abs. 3 angegebenen Gründe berücksichtigt, außer wenn die Gründe nachträglich entstanden sind.

(4) Eine zum Nachteil des Mieters abweichende Vereinbarung ist unwirksam.

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Tue nichts Gutes, dann hast du nichts Böses zu erwarten

Tue nichts Gutes, dann hast du nichts Böses zu erwarten

Diese bewusst provozierende Aussage kann im Mietrecht Bedeutung erlangen. Seit dem 01.06.2015 gilt nämlich die sogenannte Mietpreisbremse. mehr

Mietrecht ; Kündigung und Räumungsprozess

Mietrecht ; Kündigung und Räumungsprozess

Der Artikel soll einen kurzen Überblick über Kündigung und Räumungsprozess geben. mehr

Voraussetzungen einer Kündigung wegen Eigenbedarfs

Voraussetzungen einer Kündigung wegen Eigenbedarfs

Die Eigenbedarfskündigung ist der praktisch häufigste Fall der ordentlichen Kündigung eines Wohnraummietverhältnisses. Der nachfolgende Beitrag skizziert die Voraussetzungen einer solcher Kündigung. mehr