§ 561 BGB, Sonderkündigungsrecht des Mieters nach Mieterhöhung

§ 561 BGB
Bürgerliches Gesetzbuch (BGB) 
Bundesrecht

Kapitel 2 – Die Miete → Unterkapitel 2 – Regelungen über die Miethöhe

Titel: Bürgerliches Gesetzbuch (BGB) 
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: BGB
Gliederungs-Nr.: 400-2
Normtyp: Gesetz

(1) 1Macht der Vermieter eine Mieterhöhung nach § 558 oder § 559 geltend, so kann der Mieter bis zum Ablauf des zweiten Monats nach dem Zugang der Erklärung des Vermieters das Mietverhältnis außerordentlich zum Ablauf des übernächsten Monats kündigen. 2Kündigt der Mieter, so tritt die Mieterhöhung nicht ein.

(2) Eine zum Nachteil des Mieters abweichende Vereinbarung ist unwirksam.

Diese Artikel könnten Sie interessieren

BGH verlängert Fristen für Sonderkündigungsrecht bei Mieterhöhungen

BGH verlängert Fristen für Sonderkündigungsrecht bei Mieterhöhungen

Der für das Wohnungsmietrecht zuständige VIII. Zivilsenat des Bundesgerichtshofs hat das Sonderkündigungsrecht von Mietern nach § 561 Abs. 1 BGB gestärkt und die Frist, innerhalb der die… mehr