§ 548 BGB, Verjährung der Ersatzansprüche und des Wegnahmerechts

§ 548 BGB
Bürgerliches Gesetzbuch (BGB) 
Bundesrecht

Titel 5 – Mietvertrag, Pachtvertrag → Untertitel 1 – Allgemeine Vorschriften für Mietverhältnisse

Titel: Bürgerliches Gesetzbuch (BGB) 
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: BGB
Gliederungs-Nr.: 400-2
Normtyp: Gesetz

(1) 1Die Ersatzansprüche des Vermieters wegen Veränderungen oder Verschlechterungen der Mietsache verjähren in sechs Monaten. 2Die Verjährung beginnt mit dem Zeitpunkt, in dem er die Mietsache zurückerhält. 3Mit der Verjährung des Anspruchs des Vermieters auf Rückgabe der Mietsache verjähren auch seine Ersatzansprüche.

(2) Ansprüche des Mieters auf Ersatz von Aufwendungen oder auf Gestattung der Wegnahme einer Einrichtung verjähren in sechs Monaten nach der Beendigung des Mietverhältnisses.

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Mietrecht: Verjährung von Schadensersatzansprüchen in 6 Monaten!

Mietrecht: Verjährung von Schadensersatzansprüchen in 6 Monaten!

Nach einer aktuellen Entscheidung des BGH verjähren Schadensersatzansprüche des Vermieters wegen Beschädigung der Wohnung in 6 Monaten, nachdem er die tatsächliche Sachherrschaft über die Mietsache… mehr

Leasingschlussabrechnungen wegen erhobener Umsatzsteuer oftmals fehlerhaft

Leasingschlussabrechnungen wegen erhobener Umsatzsteuer oftmals fehlerhaft

Zum Ende eines Leasingvertrages kommt nicht selten die böse Überraschung, unabhängig davon, ob auf Kilometerbasis abgerechnet wird oder es sich um ein Restwertleasingvertrag handelt. mehr

Bundegerichtshof, Urteil vom 29.06.2011, VIII ZR 349/10 Mieter haftet für Schäden gegenüber WEG 3 Jahre!

Bundegerichtshof, Urteil vom 29.06.2011, VIII ZR 349/10 Mieter haftet für Schäden gegenüber WEG 3 Jahre!

Der Bundegerichtshof hat mit Urteil vom 29.06.2011, VIII ZR 349/10, entschieden, dass Mieter, die Gemeinschaftseigentum beschädigen, nicht nur verkürzt 6 Monate gemäß § 548 Abs. 1 BGB haften,… mehr