§ 47 JAPO M-V, Schwerpunktbereiche

§ 47 JAPO M-V
Verordnung zur Ausführung des Juristenausbildungsgesetzes (Juristenausbildungs- und Prüfungsordnung - JAPO M-V)
Landesrecht Mecklenburg-Vorpommern

Teil 3 – Zweite juristische Staatsprüfung

Titel: Verordnung zur Ausführung des Juristenausbildungsgesetzes (Juristenausbildungs- und Prüfungsordnung - JAPO M-V)
Normgeber: Mecklenburg-Vorpommern
Amtliche Abkürzung: JAPO M-V
Gliederungs-Nr.: 306-1-5
Normtyp: Rechtsverordnung

Prüfungsstoff in den Schwerpunktbereichen sind vertiefte Kenntnisse in folgenden Schwerpunktbereichen unter Berücksichtigung der jeweiligen verfahrensrechtlichen Bezüge:

  1. 1.

    im Schwerpunktbereich Justiz:
    Familienrecht, Erbrecht, Nachlassrecht und Grundbuchrecht,

  2. 2.

    im Schwerpunktbereich Rechtberatung:
    Anwaltsrecht mit den Gegenständen nach § 59 der Bundesrechtsanwaltsordnung, Streitschlichtung,

  3. 3.

    im Schwerpunktbereich Wirtschaftsrecht:
    Handels- und Gesellschaftsrecht, in Grundzügen: Wettbewerbs- und Kartellrecht,

  4. 4.

    im Schwerpunktbereich Verwaltung:
    Kommunales Finanz- und Haushaltswesen, Straßen- und Wegerecht, Kreislaufwirtschafts- und Abfallrecht, in Grundzügen: Umweltverwaltungsrecht (Immissionsschutzrecht, Naturschutzrecht, Bodenschutzrecht),

  5. 5.

    im Schwerpunktbereich Arbeit:
    Individual- und Kollektivarbeitsrecht, Arbeitsgerichtsgesetz,

  6. 6.

    im Schwerpunktbereich Steuern:
    Steuerrecht und Bilanzrecht,

  7. 7.

    im Schwerpunktbereich Europarecht:
    Recht der europäischen Gemeinschaften, in Grundzügen: Völkerrecht,

  8. 8.

    im Schwerpunktbereich soziale Sicherung:
    Sozialversicherungsrecht einschließlich Arbeitslosenversicherung,

  9. 9.

    im Schwerpunktbereich Internationales Privatrecht:
    Internationales Privatrecht, in Grundzügen das Internationale Zivilprozessrecht.

Diese Artikel im Bereich Arbeit und Betrieb könnten Sie interessieren

Schadensersatz bei verspäteter Lohnzahlung

Schadensersatz bei verspäteter Lohnzahlung

"Da wird sich mancher Arbeitgeber doch die Augen reiben!" mehr

Kündigungsgrund Arbeitszeitbetrug - LAG Hamm zur Kündigung aus wichtigem Grund

Kündigungsgrund Arbeitszeitbetrug - LAG Hamm zur Kündigung aus wichtigem Grund

Arbeitszeit ist Arbeitszeit. Das heißt der Arbeitnehmer ist während dieser Zeit verpflichtet, seine vertraglich geschuldete Arbeitsleistung zu erbringen und sie nicht für private Dinge zu nutzen. mehr

Anspruch auf Festanstellung bei wiederholter Erneuerung eines befristeten Arbeitsvertrages

Anspruch auf Festanstellung bei wiederholter Erneuerung eines befristeten Arbeitsvertrages

Befristete Arbeitsverträge fortwährend zu erneuern, obwohl eine ständige Stelle besetzt werden müsste, gibt Arbeitgebern Autonomie und Handlungsfreiraum auf Kosten ihrer Angestellten. mehr