§ 3a FeiertagsG

§ 3a FeiertagsG
Gesetz über Sonntage, Feiertage, Gedenktage und Trauertage (Feiertagsgesetz)
Landesrecht Hamburg
Titel: Gesetz über Sonntage, Feiertage, Gedenktage und Trauertage (Feiertagsgesetz)
Normgeber: Hamburg
Redaktionelle Abkürzung: FeiertagsG,HH
Referenz: 113-1

(1) Für Menschen islamischen Glaubens gelten die Rechte aus § 3 an folgenden Feiertagen:

  1. 1.

    Opferfest (Id-ul-Adha oder Kurban Bayrami), einer der zwei Tage ab zehnten Dhul-Hiddscha,

  2. 2.

    Ramadanfest (Id-ul-Fitr oder Ramazan Bayrami), einer der zwei Tage ab ersten Schawwal,

  3. 3.

    Aschura, ein Tag am zehnten Muharram.

(2) Für Menschen alevitischen Glaubens gelten die Rechte aus § 3 an folgenden Feiertagen:

  1. 1.

    Asure-Tag (beweglich),

  2. 2.

    Hizir-Lokmasi (15. Februar),

  3. 3.

    Nevruz (21. März).

Diese Artikel im Bereich Staat und Verwaltung könnten Sie interessieren

Beamtenrecht: Dauernde Dienstunfähigkeit – Versetzung in den Ruhestand - Ärztliche Begutachtung

Beamtenrecht: Dauernde Dienstunfähigkeit – Versetzung in den Ruhestand - Ärztliche Begutachtung

Die Versetzung in den Ruhestand wegen Dienstunfähigkeit kann eine einschneidende Maßnahme sein, insbesondere wenn sie gegen den Willen des Beamten erfolgen soll. mehr

Der Anspruch des Beamten auf betriebliches Eingliederungsmanagement

Der Anspruch des Beamten auf betriebliches Eingliederungsmanagement

Regelmäßig taucht die Frage auf, ob erkrankte Beamte einen Rechtsanspruch auf Wiedereingliederung haben. Diese Frage ist nicht unberechtigt. Denn beamtenrechtlich ist ein solcher Rechtsanspruch nicht… mehr

Finanz- und Abgabenrecht (Kommunalrecht)

Finanz- und Abgabenrecht (Kommunalrecht)

Die Gemeinden sollen (so unser Grundgesetz) die sogenannte Selbstverwaltung betreiben, dies möglichst ohne äußere Einflüsse. Dafür braucht es finanzielle Unabhängigkeit. mehr