§ 3a FeiertagsG

§ 3a FeiertagsG
Gesetz über Sonntage, Feiertage, Gedenktage und Trauertage (Feiertagsgesetz)
Landesrecht Hamburg
Titel: Gesetz über Sonntage, Feiertage, Gedenktage und Trauertage (Feiertagsgesetz)
Normgeber: Hamburg
Redaktionelle Abkürzung: FeiertagsG,HH
Referenz: 113-1

(1) Für Menschen islamischen Glaubens gelten die Rechte aus § 3 an folgenden Feiertagen:

  1. 1.

    Opferfest (Id-ul-Adha oder Kurban Bayrami), einer der zwei Tage ab zehnten Dhul-Hiddscha,

  2. 2.

    Ramadanfest (Id-ul-Fitr oder Ramazan Bayrami), einer der zwei Tage ab ersten Schawwal,

  3. 3.

    Aschura, ein Tag am zehnten Muharram.

(2) Für Menschen alevitischen Glaubens gelten die Rechte aus § 3 an folgenden Feiertagen:

  1. 1.

    Asure-Tag (beweglich),

  2. 2.

    Hizir-Lokmasi (15. Februar),

  3. 3.

    Nevruz (21. März).

Diese Artikel im Bereich Staat und Verwaltung könnten Sie interessieren

Beamtenrecht – Beamtenversorgung - Anrechnung einer praktischen Ausbildung als ruhegehaltfähige Dienstzeit

Beamtenrecht – Beamtenversorgung - Anrechnung einer praktischen Ausbildung als ruhegehaltfähige Dienstzeit

Unter bestimmten Voraussetzungen können Ausbildungszeiten, sofern sie nicht der allgemeinen Schulbildung zuzurechnen sind, als ruhegehaltfähige Dienstzeiten anerkannt werden. mehr

Neue EVB-IT: EVB-IT Service oder EVB-IT Servicevertrag

Neue EVB-IT: EVB-IT Service oder EVB-IT Servicevertrag

Ein neues Muster für die öffentliche Hand bei der Beschaffung von IT-Leistungen wurde vom CIO des Bundes herausgegeben. mehr

Beamtenrecht – Dienstunfähigkeit bei Plasmozytose – Nichteinhaltung der Anhörungsfrist

Beamtenrecht – Dienstunfähigkeit bei Plasmozytose – Nichteinhaltung der Anhörungsfrist

Bei länger andauernden Erkrankungen kann ein Beamter wegen Dienstunfähigkeit in den Ruhestand versetzt werden. Der Dienstherr muss im Zurruhesetzungsverfahren allerdings eine Reihe formeller… mehr