§ 3 PAngV, Elektrizität, Gas, Fernwärme und Wasser

§ 3 PAngV
Preisangabenverordnung (PAngV)
Bundesrecht
Titel: Preisangabenverordnung (PAngV)
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: PAngV
Gliederungs-Nr.: 720-17-1
Normtyp: Rechtsverordnung

1Wer Verbrauchern gewerbs- oder geschäftsmäßig oder wer ihnen regelmäßig in sonstiger Weise Elektrizität, Gas, Fernwärme oder Wasser leitungsgebunden anbietet oder als Anbieter dieser Waren gegenüber Verbrauchern unter Angabe von Preisen wirbt, hat den verbrauchsabhängigen Preis je Mengeneinheit einschließlich der Umsatzsteuer und aller spezifischen Verbrauchssteuern (Arbeits- oder Mengenpreis) gemäß Satz 2 im Angebot oder in der Werbung anzugeben. 2Als Mengeneinheit für den Arbeitspreis bei Elektrizität, Gas und Fernwärme ist 1 Kilowattstunde und für den Mengenpreis bei Wasser 1 Kubikmeter zu verwenden. 3Wer neben dem Arbeits- oder Mengenpreis leistungsabhängige Preise fordert, hat diese vollständig in unmittelbarer Nähe des Arbeits- oder Mengenpreises anzugeben. 4Satz 3 gilt entsprechend für die Forderungen nicht verbrauchsabhängiger Preise.

Zu § 3: Geändert durch G vom 11. 3. 2016 (BGBl I S. 396) (21. 3. 2016).

Diese Artikel könnten Sie interessieren

OLG Köln: Zur Lesbarkeit von Preisangaben auf Werbeplakat

OLG Köln: Zur Lesbarkeit von Preisangaben auf Werbeplakat

Das OLG Köln erklärt Werbeplakat eines Telekommunikationsdienstleisters, das Preisbestandteile in einem Fußnotentext aufführt, der nicht “aus dem Stand” lesbar ist, für wettbewerbswidrig (vgl. OLG… mehr