§ 384 ZPO, Zeugnisverweigerung aus sachlichen Gründen

§ 384 ZPO
Zivilprozessordnung
Bundesrecht

Abschnitt 1 – Verfahren vor den Landgerichten → Titel 7 – Zeugenbeweis

Titel: Zivilprozessordnung
Normgeber: Bund
Redaktionelle Abkürzung: ZPO
Gliederungs-Nr.: 310-4
Normtyp: Gesetz

Das Zeugnis kann verweigert werden:

  1. 1.
    über Fragen, deren Beantwortung dem Zeugen oder einer Person, zu der er in einem der im § 383 Nr. 1 bis 3 bezeichneten Verhältnisse steht, einen unmittelbaren vermögensrechtlichen Schaden verursachen würde;
  2. 2.
    über Fragen, deren Beantwortung dem Zeugen oder einem seiner im § 383 Nr. 1 bis 3 bezeichneten Angehörigen zur Unehre gereichen oder die Gefahr zuziehen würde, wegen einer Straftat oder einer Ordnungswidrigkeit verfolgt zu werden;
  3. 3.
    über Fragen, die der Zeuge nicht würde beantworten können, ohne ein Kunst- oder Gewerbegeheimnis zu offenbaren.

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Filesharing Niederlage von Sarwari – Angehörige haben Schweigerecht

Filesharing Niederlage von Sarwari – Angehörige haben Schweigerecht

In Filesharing Verfahren darf die Berufung auf das Schweigerecht keine negativen Folgen für den abgemahnten Anschlussinhaber haben. Dies hat das Amtsgericht Leipzig klargestellt. mehr

Wann haben Sie das „Recht zu schweigen”?

Wann haben Sie das „Recht zu schweigen”?

Was ist das „Recht zu schweigen”? mehr