§ 37l WpHG, Untersagung

§ 37l WpHG
Gesetz über den Wertpapierhandel (Wertpapierhandelsgesetz)
Bundesrecht

Abschnitt 10 – Märkte für Finanzinstrumente mit Sitz außerhalb der Europäischen Union

Titel: Gesetz über den Wertpapierhandel (Wertpapierhandelsgesetz)
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: WpHG
Gliederungs-Nr.: 4110-4
Normtyp: Gesetz

Die Bundesanstalt kann Handelsteilnehmern mit Sitz im Inland, die Wertpapierdienstleistungen im Inland erbringen, untersagen, Aufträge für Kunden über ein elektronisches Handelssystem eines ausländischen Marktes auszuführen, wenn diese Märkte oder ihre Betreiber Handelsteilnehmern im Inland einen unmittelbaren Marktzugang über dieses elektronische Handelssystem ohne Erlaubnis gewähren.

Zu § 37l: Neugefasst durch G vom 28. 10. 2004 (BGBl I S. 2630), geändert durch G vom 16. 7. 2007 (BGBl I S. 1330).

Diese Artikel im Bereich Aktien, Fonds und Anlegerschutz könnten Sie interessieren

CG Service &Verwaltung: Der Insolvenzverwalter macht Ernst

CG Service &Verwaltung: Der Insolvenzverwalter macht Ernst

Geschädigte Anleger der Crassus-Germanum-Gruppe haben in den vergangenen Tagen Post vom Amtsgericht Coburg erhalten. mehr

Amtsgericht Heidelberg eröffnet Insolvenzverfahren über die Astoria-Gruppe

Amtsgericht Heidelberg eröffnet Insolvenzverfahren über die Astoria-Gruppe

Anleger sollten rechtzeitig reagieren und anwaltlichen Rat einholen. mehr

KTG Energie AG: Anleger sollten form- und fristgerecht bis zum 24. Januar 2017 ihre Forderungen beim zuständigen Sachwalter anmelden

KTG Energie AG: Anleger sollten form- und fristgerecht bis zum 24. Januar 2017 ihre Forderungen beim zuständigen Sachwalter anmelden

Am 3. Februar 2017 findet vom Insolvenzgericht anberaumte Gläubigerversammlung statt. mehr