§ 29 HOAI, Honorare für Grundleistungen bei Grünordnungsplänen

§ 29 HOAI
Verordnung über die Honorare für Architekten- und Ingenieurleistungen (Honorarordnung für Architekten und Ingenieure - HOAI)
Bundesrecht

Teil 2 – Flächenplanung → Abschnitt 2 – Landschaftsplanung

Titel: Verordnung über die Honorare für Architekten- und Ingenieurleistungen (Honorarordnung für Architekten und Ingenieure - HOAI)
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: HOAI
Gliederungs-Nr.: 402-24-8-2-3
Normtyp: Rechtsverordnung

(1) Die Mindest- und Höchstsätze der Honorare für die in § 24 und Anlage 5 aufgeführten Grundleistungen bei Grünordnungsplänen sind in der folgenden Honorartafel festgesetzt:

Fläche in Hektar Honorarzone I
geringe Anforderungen
Honorarzone II
durchschnittliche Anforderungen
Honorarzone III
hohe Anforderungen
von bis von bis von bis
Euro Euro Euro
1,5 5.219 6.067 6.067 6.980 6.980 7.828
2 6.008 6.985 6.985 8.036 8.036 9.013
3 7.450 8.661 8.661 9.965 9.965 11.175
4 8.770 10.195 10.195 11.730 11.730 13.155
5 10.006 11.632 11.632 13.383 13.383 15.009
10 15.445 17.955 17.955 20.658 20.658 23.167
15 20.183 23.462 23.462 26.994 26.994 30.274
20 24.513 28.496 28.496 32.785 32.785 36.769
25 28.560 33.201 33.201 38.199 38.199 42.840
30 32.394 37.658 37.658 43.326 43.326 48.590
40 39.580 46.011 46.011 52.938 52.938 59.370
50 46.282 53.803 53.803 61.902 61.902 69.423
75 61.579 71.586 71.586 82.362 82.362 92.369
100 75.430 87.687 87.687 100.887 100.887 113.145
125 88.255 102.597 102.597 118.042 118.042 132.383
150 100.288 116.585 116.585 134.136 134.136 150.433
175 111.675 129.822 129.822 149.366 149.366 167.513
200 122.516 142.425 142.425 163.866 163.866 183.774
225 133.555 155.258 155.258 178.630 178.630 200.333
250 144.284 167.730 167.730 192.980 192.980 216.426

(2) Das Honorar für Grundleistungen bei Grünordnungsplänen ist nach der Fläche des Planungsgebiets in Hektar und nach der Honorarzone zu berechnen.

(3) Welchen Honorarzonen die Grundleistungen zugeordnet werden, richtet sich nach folgenden Bewertungsmerkmalen:

  1. 1.

    Topographie,

  2. 2.

    ökologische Verhältnisse,

  3. 3.

    Flächennutzungen und Schutzgebiete,

  4. 4.

    Umwelt-, Klima-, Denkmal- und Naturschutz,

  5. 5.

    Erholungsvorsorge,

  6. 6.

    Anforderung an die Freiraumgestaltung.

(4) Sind auf einen Grünordnungsplan Bewertungsmerkmale aus mehreren Honorarzonen anwendbar und bestehen deswegen Zweifel, welcher Honorarzone der Grünordnungsplan zugeordnet werden kann, so ist zunächst die Anzahl der Bewertungspunkte zu ermitteln. Zur Ermittlung der Bewertungspunkte werden die Bewertungsmerkmale wie folgt gewichtet:

  1. 1.

    die Bewertungsmerkmale gemäß Absatz 3 Nummer 1, 2, 3 und 5 mit je bis zu 6 Punkten und

  2. 2.

    die Bewertungsmerkmale gemäß Absatz 3 Nummer 4 und 6 mit je bis zu 9 Punkten.

(5) Der Grünordnungsplan ist anhand der nach Absatz 4 ermittelten Bewertungspunkte einer der Honorarzonen zuzuordnen:

1. Honorarzone I: bis zu 16 Punkte,
2. Honorarzone II: 17 bis 30 Punkte,
3. Honorarzone III: 31 bis 42 Punkte.

(6) Wird die Größe des Planungsgebiets während der Leistungserbringung geändert, so ist das Honorar für die Leistungsphasen, die bis zur Änderung noch nicht erbracht sind, nach der geänderten Größe des Planungsgebiets zu berechnen.

Diese Artikel im Bereich Freiberufler und Berufsrecht könnten Sie interessieren

Quality Agreements vs. Supply Agreements ?

Quality Agreements vs. Supply Agreements  ?

Qualitätssicherungsvereinbarungen gehören in vielen Lieferketten zwischen Hersteller und Abnehmer zum Standard. mehr

Neues Gesetz für Syndikus-Anwälte

Neues Gesetz für Syndikus-Anwälte

Seit Anfang des Jahres 2016 sind Unternehmensjuristen erstmals gesetzlich ausdrücklich als Rechtsanwälte anerkannt. mehr