§ 248a StGB, Diebstahl und Unterschlagung geringwertiger Sachen

§ 248a StGB
Strafgesetzbuch (StGB)
Bundesrecht

Besonderer Teil → Neunzehnter Abschnitt – Diebstahl und Unterschlagung

Titel: Strafgesetzbuch (StGB)
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: StGB
Gliederungs-Nr.: 450-2
Normtyp: Gesetz

Der Diebstahl und die Unterschlagung geringwertiger Sachen werden in den Fällen der §§ 242 und 246 nur auf Antrag verfolgt, es sei denn, dass die Strafverfolgungsbehörde wegen des besonderen öffentlichen Interesses an der Strafverfolgung ein Einschreiten von Amts wegen für geboten hält.

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Was ist im Supermarkt erlaubt und was nicht?

Was ist im Supermarkt erlaubt und was nicht?

Schnell eine Tüte Chips im Supermarkt aufreißen und während des Einkaufs essen oder mal eben eine Zeitschrift durchlesen. Ist das erlaubt oder macht sich der Kunde strafbar? mehr

Strafanzeige wegen Verdachts des Kapitalanlagebetrugs gegen Commerzbank wegen Hybridanleihe WKN CK 4578

Strafanzeige wegen Verdachts des Kapitalanlagebetrugs gegen Commerzbank wegen Hybridanleihe WKN CK 4578

Die Rechtsanwaltskanzlei Leipold & Coll. hat für die Gesellschaft zum Schutz europäischer Kapitalanleger (GS€K) heute Morgen bei der Staatsanwaltschaft Frankfurt Strafanzeige gegen die Commerzbank AG…

 mehr