§ 20 SächsStatG, Unterrichtung

§ 20 SächsStatG
Sächsisches Statistikgesetz (SächsStatG)
Landesrecht Sachsen
Titel: Sächsisches Statistikgesetz (SächsStatG)
Normgeber: Sachsen

Amtliche Abkürzung: SächsStatG
Referenz: 291-1

Die zu Befragenden sind schriftlich zu unterrichten über

  1. 1.
    Zweck, Art und Umfang der Erhebung,
  2. 2.
    die Rechtsgrundlage der jeweiligen Statistik,
  3. 3.
    die Auskunftspflicht oder die Freiwilligkeit der Auskunftserteilung,
  4. 4.
    die bei der Durchführung verwendeten Erhebungs- und Hilfsmerkmale,
  5. 5.
    die Trennung und Löschung der Hilfsmerkmale,
  6. 6.
    die Geheimhaltung,
  7. 7.
    die Möglichkeiten der Übermittlung und Veröffentlichung von Einzelangaben,
  8. 8.
    die Rechte und Pflichten der Erhebungsbeauftragten,
  9. 9.
    die Bedeutung und den Inhalt von lautenden Nummern und Ordnungsnummern,
  10. 10.
    den Ausschluss der aufschiebenden Wirkung von Widerspruch und Anfechtungsklage gegen die Aufforderung zur Auskunftserteilung.

Diese Artikel im Bereich Internet, IT und Telekommunikation könnten Sie interessieren

LG Regensburg zu den Voraussetzungen einer missbräuchlichen Abmahnung wegen fehlerhaftem Impressum einer Website.

LG Regensburg zu den Voraussetzungen einer missbräuchlichen Abmahnung wegen fehlerhaftem Impressum einer Website.

180 Abmahnungen in einer Woche sind nicht allein wegen ihrer Anzahl als rechtsmissbräuchlich anzusehen mehr

Warnung vor fassungslos.net – Achtung Like-Falle!

Warnung vor fassungslos.net – Achtung Like-Falle!

Insbesondere Facebook Nutzer sollten bei einem von der Seite fassungslos.net aufpassen. Der Betreiber versucht sie in eine Like-Falle zu locken. mehr

Warnung vor neuem Kettenbrief bei WhatsApp

Warnung vor neuem Kettenbrief bei WhatsApp

Bei WhatsApp kursiert ein neuartiger Kettenbrief. Eltern können anscheinend 500 Euro Kindergeld pro Kind zusätzlich erhalten. Was ist an dieser Information dran? mehr