§ 2079 BGB, Anfechtung wegen Übergehung eines Pflichtteilsberechtigten

§ 2079 BGB
Bürgerliches Gesetzbuch (BGB) 
Bundesrecht

Abschnitt 3 – Testament → Titel 1 – Allgemeine Vorschriften

Titel: Bürgerliches Gesetzbuch (BGB) 
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: BGB
Gliederungs-Nr.: 400-2
Normtyp: Gesetz

1Eine letztwillige Verfügung kann angefochten werden, wenn der Erblasser einen zur Zeit des Erbfalls vorhandenen Pflichtteilsberechtigten übergangen hat, dessen Vorhandensein ihm bei der Errichtung der Verfügung nicht bekannt war oder der erst nach der Errichtung geboren oder pflichtteilsberechtigt geworden ist. 2Die Anfechtung ist ausgeschlossen, soweit anzunehmen ist, dass der Erblasser auch bei Kenntnis der Sachlage die Verfügung getroffen haben würde.

Diese Artikel könnten Sie interessieren

OLG Hamm: Gemeinschaftliches Ehegattentestament – kann ein späterer Ehegatte dieses anfechten?

OLG Hamm: Gemeinschaftliches Ehegattentestament – kann ein späterer Ehegatte dieses anfechten?

Der Sinn eines gemeinschaftlichen Ehegattentestaments liegt darin, dass der zuerst versterbende Ehegatte sicher sein soll, dass nach seinem Ableben alles gemäß den gemeinsamen Regelungen abgewickelt… mehr