§ 1 HG 2004, Geltungsbereich

§ 1 HG 2004
Gesetz über die Hochschulen des Landes Nordrhein-Westfalen (Hochschulgesetz 2004 - HG 2004)
Landesrecht Nordrhein-Westfalen

Titel: Gesetz über die Hochschulen des Landes Nordrhein-Westfalen (Hochschulgesetz 2004 - HG 2004)
Normgeber: Nordrhein-Westfalen
Amtliche Abkürzung: HG 2004
Gliederungs-Nr.: 221
Normtyp: Gesetz

(1) Dieses Gesetz gilt für die Hochschulen des Landes Nordrhein-Westfalen und nach Maßgabe des vierzehnten Abschnittes für die staatlich anerkannten Hochschulen und für den Betrieb nichtstaatlicher Hochschulen in Nordrhein-Westfalen.

(2) Folgende Hochschulen sind im Sinne dieses Gesetzes Universitäten:

  1. 1.
    die Technische Hochschule Aachen,
  2. 2.
    die Universität Bielefeld,
  3. 3.
    die Universität Bochum
  4. 4.
    die Universität Bonn
  5. 5.
    die Universität Dortmund,
  6. 6.
    die Universität Düsseldorf,
  7. 7.
    die Universität Duisburg-Essen,
  8. 8.
    die Fernuniversität-Gesamthochschule in Hagen,
  9. 9.
    die Universität Köln,
  10. 10.
    die Deutsche Sporthochschule Köln,
  11. 11.
    die Universität Münster,
  12. 12.
    die Universität Paderborn,
  13. 13.
    die Universität Siegen und
  14. 14.
    die Universität Wuppertal.

Folgende Hochschulen sind im Sinne dieses Gesetzes Fachhochschulen:

  1. 1.
    die Fachhochschule Aachen,
  2. 2.
    die Fachhochschule Bielefeld,
  3. 3.
    die Fachhochschule Bochum,
  4. 4.
    die Fachhochschule Dortmund,
  5. 5.
    die Fachhochschule Düsseldorf,
  6. 6.
    die Fachhochschule Gelsenkirchen,
  7. 7.
    die Fachhochschule Südwestfalen in Iserlohn,
  8. 8.
    die Fachhochschule Köln,
  9. 9.
    die Fachhochschule Lippe und Höxter in Lemgo,
  10. 10.
    die Fachhochschule Münster,
  11. 11.
    die Fachhochschule Niederrhein in Krefeld und
  12. 12.
    die Fachhochschule Bonn-Rhein-Sieg in Sankt Augustin.

Folgende Hochschulen sind im Sinne dieses Gesetzes Kunsthochschulen:

  1. 1.
    die Hochschule für Musik Detmold,
  2. 2.
    die Kunstakademie Düsseldorf,
  3. 3.
    die Robert-Schumann Hochschule Düsseldorf,
  4. 4.
    die Folkwang Hochschule im Ruhrgebiet,
  5. 5.
    die Hochschule für Musik Köln,
  6. 6.
    die Kunsthochschule für Medien Köln und
  7. 7.
    die Kunstakademie Münster.

(3) Soweit an den Universitäten Fachhochschulstudiengänge bestehen, gelten die besonderen Vorschriften für Fachhochschulen.

(4) Für die Verleihung und Führung von Graden gilt dieses Gesetz nach Maßgabe des § 119.

(5) Diese Gesetz gilt nicht für Fachhochschulen des Landes, die ausschließlich Ausbildungsgänge für den öffentlichen Dienst anbieten.

(1) Red. Anm.:
Außer Kraft am 1. Januar 2007 durch Artikel 1 § 82 Abs. 5 des Gesetzes vom 31. Oktober 2006 (GV. NRW. S. 474). Zur weiteren Anwendung s. Artikel 1 § 82 Abs. 4, Artikel 2 und Artikel 8 Nr. 1 und 2 Buchst. d) des Gesetzes vom 31. Oktober 2006 (GV. NRW. S. 474) sowie Artikel 1 § 78 und § 82 des Gesetzes vom 16. September 2014 (GV. NRW. S. 547).

Artikel 2 HFG ist durch § 77 Abs. 1 Satz 2 des Kunsthochschulgesetzes vom 13. März 2008 (GV. NRW. S. 195) außer Kraft getreten. Des Weiteren gilt Artikel 6 Nr. 2 i.V.m. Artikel 6 Nr. 1 Buchst. a) des Gesetzes vom 13. März 2008 (GV. NRW. S. 195).

Diese Artikel im Bereich Schule und Hochschule könnten Sie interessieren

Schwerbehinderung soziale Anpassungsschwierigkeiten

Schwerbehinderung soziale Anpassungsschwierigkeiten

LSG Berlin-Brandenburg Urt. v. 16.1.14, L 13 SB 131/12 mehr

Die Schulplatzklage in Bremen

Die Schulplatzklage in Bremen

Der Artikel stellt die Möglichkeit dar, sich in Bremen beim Übergang von der Grundschule in weiterführende Schule in die Wunschschule einzuklagen, wenn man bei der Vergabe der Schulplätze leer… mehr

Schulbezirkswechsel - lassen Sie sich rechtzeitig beraten...

Schulbezirkswechsel - lassen Sie sich rechtzeitig beraten...

Sollten Sie als betroffene Eltern einen Schulbezirkswechsel erwägen, sich aber über den Verfahrensablauf oder darüber unsicher sein, welche Gründe durch die Schulverwaltung als „wichtig“ anerkannt… mehr