§ 1992 BGB, Überschuldung durch Vermächtnisse und Auflagen

§ 1992 BGB
Bürgerliches Gesetzbuch (BGB) 
Bundesrecht

Titel 2 – Haftung des Erben für die Nachlassverbindlichkeiten → Untertitel 3 – Beschränkung der Haftung des Erben

Titel: Bürgerliches Gesetzbuch (BGB) 
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: BGB
Gliederungs-Nr.: 400-2
Normtyp: Gesetz

1Beruht die Überschuldung des Nachlasses auf Vermächtnissen und Auflagen, so ist der Erbe, auch wenn die Voraussetzungen des § 1990 nicht vorliegen, berechtigt, die Berichtigung dieser Verbindlichkeiten nach den Vorschriften der §§ 1990, 1991 zu bewirken. 2Er kann die Herausgabe der noch vorhandenen Nachlassgegenstände durch Zahlung des Wertes abwenden.

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Was gilt: Facebook-Regeln oder deutsches Erbrecht?

Was gilt: Facebook-Regeln oder deutsches Erbrecht?

Was ist, wenn das Kind Suizid begeht und die Eltern Zugang zum Facebook-Account des Kindes verlagen? Das Landgericht Berlin hat im Sinne der Eltern entschieden und damit ein bahnbrechendes Urteil… mehr