§ 16 HOAI 1991, Honorartafel für Grundleistungen bei Gebäuden und Raum bildenden Ausbauten

§ 16 HOAI 1991
Verordnung über die Honorare für Leistungen der Architekten und der Ingenieure (Honorarordnung für Architekten und Ingenieure)
Bundesrecht

Teil II – Leistungen bei Gebäuden, Freianlagen und Raum bildenden Ausbauten

Titel: Verordnung über die Honorare für Leistungen der Architekten und der Ingenieure (Honorarordnung für Architekten und Ingenieure)
Normgeber: Bund
Redaktionelle Abkürzung: HOAI 1991
Gliederungs-Nr.: 402-24-8-2-1
Normtyp: Rechtsverordnung

(1) Die Mindest- und Höchstsätze der Honorare für die in § 15 aufgeführten Grundleistungen bei Gebäuden und Raum bildenden Ausbauten sind in der nachfolgenden Honorartafel festgesetzt.

Honorartafel zu § 16 Abs. 1

Anrechen-
bare Kosten
Zone IZone IIZone IIIZone IVZone V
 vonbisvonbisvonbisvonbisvonbis
EuroEuroEuroEuroEuroEuro
      
25.5651.9842.4132.4132.9912.9913.8553.8554.4334.4334.862
30.0002.3252.8262.8263.4973.4974.4984.4985.1695.1695.670
35.0002.7193.2993.2994.0754.0755.2365.2366.0126.0126.593
40.0003.1013.7623.7624.6474.6475.9685.9686.8536.8537.513
45.0003.4944.2344.2345.2215.2216.7026.7027.6897.6898.429
50.0003.8814.6974.6975.7805.7807.4137.4138.4968.4969.312
100.0007.7559.2789.27811.31111.31114.36014.36016.39316.39317.916
150.00011.63513.75313.75316.57816.57820.81820.81823.64423.64425.761
200.00015.51018.11518.11521.58621.58626.79226.79230.26330.26332.868
250.00019.38522.38422.38426.38026.38032.37332.37336.36936.36939.368
300.00022.48425.98325.98330.65030.65037.64337.64342.30942.30945.808
350.00025.06029.13129.13134.56134.56142.70042.70048.13148.13152.201
400.00027.27231.92231.92238.12738.12747.43247.43253.63753.63758.287
450.00029.14434.38234.38241.36241.36251.84051.84058.82058.82064.059
500.00030.67136.48836.48844.24344.24355.87655.87663.63163.63169.447
1.000.00055.29365.53565.53579.19379.19399.68299.682113.340113.340123.582
1.500.00080.16794.80494.804114.317114.317143.592143.592163.105163.105177.742
2.000.000105.005124.033124.033149.401149.401187.455187.455212.823212.823231.851
2.500.000129.845153.271153.271184.503184.503231.352231.352262.584262.584286.006
3.000.000155.660182.183182.183217.541217.541270.581270.581305.940305.940332.462
3.500.000181.605211.053211.053250.321250.321309.221309.221348.488348.488377.937
4.000.000207.550239.927239.927283.101283.101347.856347.856391.030391.030423.407
4.500.000233.491268.798268.798315.877315.877386.495386.495433.574433.574468.881
5.000.000259.435297.672297.672348.656348.656425.135425.135476.119476.119514.356
10.000.000518.870589.823589.823684.426684.426826.334826.334920.937920.937991.890
15.000.000778.305877.041877.0411.008.6901.008.6901.206.1651.206.1651.337.8141.337.8141.436.550
20.000.0001.037.7401.159.1311.159.1311.320.9891.320.9891.563.7711.563.7711.725.6291.725.6291.847.020
25.000.0001.297.1751.442.0621.442.0621.635.2421.635.2421.925.0121.925.0122.118.1922.118.1922.263.075
25.564.5941.326.4701.474.0241.474.0241.670.7591.670.7591.965.8611.965.8612.162.5962.162.5962.310.145

(2) Das Honorar für Grundleistungen bei Gebäuden und Raum bildenden Ausbauten, deren anrechenbare Kosten unter 25.565 Euro liegen, kann als Pauschalhonorar oder als Zeithonorar nach § 6 berechnet werden, höchstens jedoch bis zu den in der Honorartafel nach Absatz 1 für anrechenbare Kosten von 25.565 Euro festgesetzten Höchstsätzen. Als Mindestsätze gelten die Stundensätze nach § 6 Abs. 2, höchstens jedoch die in der Honorartafel nach Absatz 1 für anrechenbare Kosten von 25.565 Euro festgesetzten Mindestsätze.

(3) Das Honorar für Gebäude und Raum bildende Ausbauten, deren anrechenbare Kosten über 25.564.594 Euro liegen, kann frei vereinbart werden.

(1) Red. Anm.:
Außer Kraft am 18. August 2009 durch § 56 Satz 2 der Verordnung vom 11. August 2009 (BGBl. I S. 2732). Zur weiteren Anwendung s. § 55 der Verordnung vom 11. August 2009 (BGBl. I S. 2732).

Diese Artikel im Bereich Zivilrecht, Prozess und Zwangsvollstreckung könnten Sie interessieren

V PLUS FONDS (V+) – ANLEGER OBSIEGEN VOR GERICHT

V PLUS FONDS (V+) – ANLEGER OBSIEGEN VOR GERICHT

München, 23.11.2016 – Hoffnung für Anleger von V Plus Fonds. CLLB Rechtsanwälte berichten von positiven Urteilen. mehr

GarantieHebelPlan ’08 - Fonds nimmt Klagen zurück!

GarantieHebelPlan ’08 - Fonds nimmt Klagen zurück!

CLLB Rechtsanwälte vertreten Anleger erfolgreich gegen Klagen von GarantieHebelPlan ’08. mehr

Verbraucherfreundliches Urteil für Bausparer – CLLB vertritt Bausparer bei der Durchsetzung von Ansprüchen

Verbraucherfreundliches Urteil für Bausparer – CLLB vertritt Bausparer bei der Durchsetzung von Ansprüchen

Bausparer profitieren vom aktuellen Urteil des BGH zur Unwirksamkeit von Darlehensgebühren in Bausparverträgen mehr