§ 15b RiG M-V, Zusammensetzung der Richterräte

§ 15b RiG M-V
Landesrichtergesetz des Landes Mecklenburg-Vorpommern (Landesrichtergesetz - RiG M-V)
Landesrecht Mecklenburg-Vorpommern

Zweiter Abschnitt – Richtervertretung → Zweiter Teil – Richterrat

Titel: Landesrichtergesetz des Landes Mecklenburg-Vorpommern (Landesrichtergesetz - RiG M-V)
Normgeber: Mecklenburg-Vorpommern
Amtliche Abkürzung: RiG M-V
Gliederungs-Nr.: 301-1
Normtyp: Gesetz

(1) Der Richterrat besteht

  1. 1.

    bei Gerichten mit 50 und mehr Wahlberechtigten Richtern aus fünf Richtern,

  2. 2.

    bei Gerichten mit mehr als 14 und weniger als 50 Wahlberechtigten Richtem aus drei Richtern, (1)

  3. 3.

    im Übrigen aus einem Richter.

(2) Der Bezirksrichterrat besteht aus drei Richtem.

(3) Der Hauptrichterrat besteht aus fünf Richtern.

(4) Jeder Richterrat hat mindestens ein Ersatzmitglied. (1)

(1) Red. Anm.:

Nach Artikel 2 Satz 2 des Gesetzes vom 19. August 2016 (GVOBl. M-V S. 714) treten § 15b Absatz 1 Nummer 2 und Absatz 4 am 1. Dezember 2019 in Kraft.

Diese Artikel im Bereich Freiberufler und Berufsrecht könnten Sie interessieren

Quality Agreements vs. Supply Agreements ?

Quality Agreements vs. Supply Agreements  ?

Qualitätssicherungsvereinbarungen gehören in vielen Lieferketten zwischen Hersteller und Abnehmer zum Standard. mehr

Neues Gesetz für Syndikus-Anwälte

Neues Gesetz für Syndikus-Anwälte

Seit Anfang des Jahres 2016 sind Unternehmensjuristen erstmals gesetzlich ausdrücklich als Rechtsanwälte anerkannt. mehr