§ 1579 BGB, Beschränkung oder Versagung des Unterhalts wegen grober Unbilligkeit

§ 1579 BGB
Bürgerliches Gesetzbuch (BGB) 
Bundesrecht

Untertitel 2 – Unterhalt des geschiedenen Ehegatten → Kapitel 2 – Unterhaltsberechtigung

Titel: Bürgerliches Gesetzbuch (BGB) 
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: BGB
Gliederungs-Nr.: 400-2
Normtyp: Gesetz

Ein Unterhaltsanspruch ist zu versagen, herabzusetzen oder zeitlich zu begrenzen, soweit die Inanspruchnahme des Verpflichteten auch unter Wahrung der Belange eines dem Berechtigten zur Pflege oder Erziehung anvertrauten gemeinschaftlichen Kindes grob unbillig wäre, weil

  1. 1.

    die Ehe von kurzer Dauer war; dabei ist die Zeit zu berücksichtigen, in welcher der Berechtigte wegen der Pflege oder Erziehung eines gemeinschaftlichen Kindes nach § 1570 Unterhalt verlangen kann,

  2. 2.

    der Berechtigte in einer verfestigten Lebensgemeinschaft lebt,

  3. 3.

    der Berechtigte sich eines Verbrechens oder eines schweren vorsätzlichen Vergehens gegen den Verpflichteten oder einen nahen Angehörigen des Verpflichteten schuldig gemacht hat,

  4. 4.

    der Berechtigte seine Bedürftigkeit mutwillig herbeigeführt hat,

  5. 5.

    der Berechtigte sich über schwerwiegende Vermögensinteressen des Verpflichteten mutwillig hinweggesetzt hat,

  6. 6.

    der Berechtigte vor der Trennung längere Zeit hindurch seine Pflicht, zum Familienunterhalt beizutragen, gröblich verletzt hat,

  7. 7.

    dem Berechtigten ein offensichtlich schwerwiegendes, eindeutig bei ihm liegendes Fehlverhalten gegen den Verpflichteten zur Last fällt oder

  8. 8.

    ein anderer Grund vorliegt, der ebenso schwerwiegt wie die in den Nummern 1 bis 7 aufgeführten Gründe.

Zu § 1579: Geändert durch G vom 21. 12. 2007 (BGBl I S. 3189).

Diese Artikel könnten Sie interessieren

OLG Brandenburg: Entfallen oder Minderung der Unterhaltspflicht bei verfestigter Lebensgemeinschaft

OLG Brandenburg: Entfallen oder Minderung der Unterhaltspflicht bei verfestigter Lebensgemeinschaft

(18.04.2016) Nach einer Entscheidung des OLG Brandenburg vom 10.11.2015 (AZ: 10 UF 210/14) kann die Unterhaltspflicht entfallen oder gemindert werden, wenn der Unterhaltsberechtigte mit einem… mehr

Umgangsrecht

Umgangsrecht

Kinder sollten nicht unter einer Scheidung leiden, daher hat der Gesetzgeber Umgangsrechte und Umgangspflichten für beide Elternteile verlässlich und im Sinne des Kindeswohls definiert. mehr

Verwirkung von Unterhalt bei Trennung und Scheidung bie neuer Partnerschaft

Verwirkung von Unterhalt bei Trennung und Scheidung bie neuer Partnerschaft

Führt das Zusammenleben in einer neuen Partnerschaft zum Verlust von Ehegattenunterhaltsansprüchen? § 1579 Nr. 2 BGB regelt diesen Fall bei einer verfestigten Lebensgemeinschaft. mehr