§ 151 BGB, Annahme ohne Erklärung gegenüber dem Antragenden

§ 151 BGB
Bürgerliches Gesetzbuch (BGB) 
Bundesrecht

Abschnitt 3 – Rechtsgeschäfte → Titel 3 – Vertrag

Titel: Bürgerliches Gesetzbuch (BGB) 
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: BGB
Gliederungs-Nr.: 400-2
Normtyp: Gesetz

1Der Vertrag kommt durch die Annahme des Antrags zu Stande, ohne dass die Annahme dem Antragenden gegenüber erklärt zu werden braucht, wenn eine solche Erklärung nach der Verkehrssitte nicht zu erwarten ist oder der Antragende auf sie verzichtet hat. 2Der Zeitpunkt, in welchem der Antrag erlischt, bestimmt sich nach dem aus dem Antrag oder den Umständen zu entnehmenden Willen des Antragenden.

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Arbeitsrecht Bonn: dürfen bezahlte Raucherpausen vom Arbeitgeber gestrichen werden?

Arbeitsrecht Bonn: dürfen bezahlte  Raucherpausen vom Arbeitgeber gestrichen werden?

Ist dem Arbeitgeber Häufigkeit und Dauer der Raucherpausen seiner Mitarbeiter nicht bekannt, kann er die Bezahlung der entsprechenden Zeit einstellen. Es entsteht auch kein Anspruch aus betrieblicher… mehr

Sperrzeiten der Arbeitsagentur - Ruhen des Anspruchs auf Arbeitslosengeld - SGB III

Sperrzeiten der Arbeitsagentur - Ruhen des Anspruchs auf Arbeitslosengeld - SGB III

Die Agentur für Arbeit kann nach Beendigung des Arbeitsverhältnisses unter Umständen eine Sperrzeit verhängen, wenn der Arbeitnehmer an der Beendigung witgewirkt hat. Die ersten 12 Wochen wird kein… mehr

Falsche Grundpreisangabe Bagatellverstoß - OLG Hamm, I-4 U 156/09, Urteil vom 10.12.2009

Falsche Grundpreisangabe Bagatellverstoß - OLG Hamm, I-4 U 156/09, Urteil vom 10.12.2009

Das OLG Hamm hatte sich mit einer unzutreffenden Grundpreisangabe zu befassen. Gemäß § 2 Abs. 1 S. 1 PAngVO ist (hoffentlich) bekanntlich neben dem Endpreis auch der Preis je Mengeneinheit… mehr