§ 14n FAO, Nachzuweisende besondere Kenntnisse im internationalen Wirtschaftsrecht

§ 14n FAO
Fachanwaltsordnung
Bundesrecht

Erster Teil – Fachanwaltschaft → Zweiter Abschnitt – Voraussetzungen für die Verleihung

Titel: Fachanwaltsordnung
Normgeber: Bund
Redaktionelle Abkürzung: FAO
Gliederungs-Nr.: [keine Angabe]
Normtyp: Verwaltungsvorschrift

Für das Fachgebiet internationales Wirtschaftsrecht sind besondere Kenntnisse nachzuweisen in den Bereichen:

  1. 1.

    Kollisionsrecht (IPR) der vertraglichen und außervertraglichen Schuldverhältnisse,

  2. 2.

    Internationales Zivilprozess- und Schiedsverfahrensrecht,

  3. 3.

    International vereinheitlichtes Handelsrecht,

  4. 4.

    International vereinheitlichtes Gesellschaftsrecht,

  5. 5.

    Europäisches Beihilfen- und Wettbewerbsrecht,

  6. 6.

    Grundzüge der Regelungen zur Korruptions-, Betrugs- und Geldwäschebekämpfung im internationalen Rechtsverkehr,

  7. 7.

    Grundzüge im internationalen Steuerrecht,

  8. 8.

    Grundzüge der Rechtsvergleichung.

Diese Artikel im Bereich Freiberufler und Berufsrecht könnten Sie interessieren

Quality Agreements vs. Supply Agreements ?

Quality Agreements vs. Supply Agreements  ?

Qualitätssicherungsvereinbarungen gehören in vielen Lieferketten zwischen Hersteller und Abnehmer zum Standard. mehr

Neues Gesetz für Syndikus-Anwälte

Neues Gesetz für Syndikus-Anwälte

Seit Anfang des Jahres 2016 sind Unternehmensjuristen erstmals gesetzlich ausdrücklich als Rechtsanwälte anerkannt. mehr