§ 138 ZPO, Erklärungspflicht über Tatsachen; Wahrheitspflicht

§ 138 ZPO
Zivilprozessordnung
Bundesrecht

Abschnitt 3 – Verfahren → Titel 1 – Mündliche Verhandlung

Titel: Zivilprozessordnung
Normgeber: Bund
Redaktionelle Abkürzung: ZPO
Gliederungs-Nr.: 310-4
Normtyp: Gesetz

(1) Die Parteien haben ihre Erklärungen über tatsächliche Umstände vollständig und der Wahrheit gemäß abzugeben.

(2) Jede Partei hat sich über die von dem Gegner behaupteten Tatsachen zu erklären.

(3) Tatsachen, die nicht ausdrücklich bestritten werden, sind als zugestanden anzusehen, wenn nicht die Absicht, sie bestreiten zu wollen, aus den übrigen Erklärungen der Partei hervorgeht.

(4) Eine Erklärung mit Nichtwissen ist nur über Tatsachen zulässig, die weder eigene Handlungen der Partei noch Gegenstand ihrer eigenen Wahrnehmung gewesen sind.

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Niederlage für Waldorf Frommer in Frankfurt - Familienvater haftet nicht trotz Tauschbörse III

Niederlage für Waldorf Frommer in Frankfurt - Familienvater haftet nicht trotz Tauschbörse III

Das AG Frankfurt am Main hat mit Urteil vom 17.12.2015 eine Klage der Tele München Fernseh GmbH + Co Produktionsgesellschaft, vertreten durch die Kanzlei Waldorf Frommer abgewiesen – und zwar unter… mehr

Ein Kaufvertrag, der sich gewaschen hat…

Ein Kaufvertrag, der sich gewaschen hat…

…jedenfalls für den Verkäufer, denn der Kaufgegenstand hatte einen Schwamm – einen Hausschwamm. Dieser unglückliche Immobilienverkauf war wiederum Gegenstand eines Urteils des BGHs vom 04.04.2014… mehr

AG Berlin: Niedrigere Anforderungen an sekundäre Darlegungslast des Anschlussinhabers

AG Berlin: Niedrigere Anforderungen an sekundäre Darlegungslast des Anschlussinhabers

Das AG Berlin-Charlottenburg hat mit Urteil vom 06.09.2013 entschieden, dass für eine Befreiung von der Störerhaftung ausreichend ist, dass der Anschlussinhaber hinreichend substantiiert Tatsachen… mehr