§ 120 UrhG, Deutsche Staatsangehörige und Staatsangehörige anderer EU-Staaten und EWR-Staaten

§ 120 UrhG
Gesetz über Urheberrecht und verwandte Schutzrechte (Urheberrechtsgesetz)
Bundesrecht

Abschnitt 1 – Anwendungsbereich des Gesetzes → Unterabschnitt 1 – Urheberrecht

Titel: Gesetz über Urheberrecht und verwandte Schutzrechte (Urheberrechtsgesetz)
Normgeber: Bund
Redaktionelle Abkürzung: UrhG
Gliederungs-Nr.: 440-1
Normtyp: Gesetz

(1) 1Deutsche Staatsangehörige genießen den urheberrechtlichen Schutz für alle ihre Werke, gleichviel, ob und wo die Werke erschienen sind. 2Ist ein Werk von Miturhebern (§ 8) geschaffen, so genügt es, wenn ein Miturheber deutscher Staatsangehöriger ist.

(2) Deutschen Staatsangehörigen stehen gleich:

  1. 1.
    Deutsche im Sinne des Artikels 116 Abs. 1 des Grundgesetzes, die nicht die deutsche Staatsangehörigkeit besitzen, und
  2. 2.
    Staatsangehörige eines anderen Mitgliedstaates der Europäischen Union oder eines anderen Vertragsstaates des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum.

Zu § 120: Geändert durch G vom 23. 6. 1995 (BGBl I S. 842).

Diese Artikel könnten Sie interessieren

OLG Köln bejaht Haftung für Youtube-Video mit fremdem Videomaterial

OLG Köln bejaht Haftung für Youtube-Video mit fremdem Videomaterial

Szenen eines fremden Dokumentarfilms dürfen ohne Erlaubnis des Rechteinhabers nicht in einem Youtube-Clip gezeigt werden. Das hat das Oberlandesgericht (OLG) Hamburg entschieden und somit das… mehr