Oligopol

Rechtswörterbuch

 Normen 

§ 18 Abs. 5 GWB

 Information 

Als Oligopol wird die Marktbeherrschung (siehe den Beitrag "Kartellrecht") durch nur wenige Anbieter bezeichnet (bei nur zwei Anbietern: Duopol).

Gemäß § 19 GWB ist die missbräuchliche Ausnutzung einer marktbeherrschenden Stellung durch ein oder mehrere Unternehmen verboten.

Eine der Gefahren eines Oligopols ist eine direkte Preisabsprache der Anbieter zum Nachteil des Kunden.

 Siehe auch 

http://www.bundeskartellamt.de

Kurz: Zum Nachweis aufeinander abgestimmter Verhaltensweisen im Oligopol; Recht der Internationalen Wirtschaft - RIW 1995, 186

Schulte/Just: Kartellrecht, Kommentar; 2. Auflage 2016

Quack: Zur Anwendbarkeit der Fusionskontrollverordnung auf Oligopolsachverhalte; Gewerblicher Rechtsschutz und Urheberrecht - GRUR 1998, 295

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Kartellrecht: BGH bestätigt Untersagung des Zusammenschlussvorhabens E.ON - Stadtwerke Eschwege

Kartellrecht: BGH bestätigt Untersagung des Zusammenschlussvorhabens E.ON - Stadtwerke Eschwege

Der Kartellsenat des BGH hat durch Beschluss vom 11.11.2008 (Az: KVR 60/07) die Beschwerde gegen die Untersagung des Zusammenschlussvorhabens E.ON – Stadtwerke Eschwege durch das Bundeskartellamt… mehr