NAGBNatSchG,NI - Niedersächsisches Ausführungsgesetz-Bundesnaturschutzgesetz

Niedersächsisches Ausführungsgesetz zum Bundesnaturschutzgesetz (NAGBNatSchG)
Landesrecht Niedersachsen
Titel: Niedersächsisches Ausführungsgesetz zum Bundesnaturschutzgesetz (NAGBNatSchG)
Normgeber: Niedersachsen
Amtliche Abkürzung: NAGBNatSchG
Referenz: 28100

Vom 19. Februar 2010 (Nds. GVBl. S. 104 - VORIS 28100 -) (1)

Inhaltsübersicht §§
  
Erster Abschnitt  
Allgemeine Vorschriften  
  
Regelungsgegenstand dieses Gesetzes1
Aufgaben und Befugnisse der Naturschutzbehörde
(zu § 3 BNatSchG)
2
  
Zweiter Abschnitt  
Landschaftsplanung  
  
Landschaftsprogramm und Landschaftsrahmenpläne
(zu § 10 BNatSchG)
3
Landschaftspläne und Grünordnungspläne
(zu § 11 BNatSchG)
4
  
Dritter Abschnitt  
Allgemeiner Schutz von Natur und Landschaft  
  
Eingriffe in Natur und Landschaft
(zu § 14 BNatSchG)
5
Ersatzzahlung; Ermächtigung zum Erlass von Rechtsverordnungen
(zu § 15 BNatSchG)
6
Verfahren
(zu § 17 BNatSchG)
7
  
Vierter Abschnitt  
Ergänzende Vorschriften über den Bodenabbau  
  
Genehmigungsvorbehalt8
Genehmigungsantrag9
Genehmigung10
Vorbescheid11
Verpflichtung zum Abbau12
Betriebsplanpflichtige Abbauten13
  
Fünfter Abschnitt  
Schutz bestimmter Teile von Natur und Landschaft  
  
Erklärung zum geschützten Teil von Natur und Landschaft
(zu § 22 BNatSchG)
14
Pflege-, Entwicklungs- und Wiederherstellungsmaßnahmen
(zu § 22 BNatSchG)
15
Naturschutzgebiete
(zu § 23 BNatSchG)
16
Nationalparke, Nationale Naturmonumente
(zu § 24 BNatSchG)
17
Biosphärenreservate
(zu § 25 BNatSchG)
18
Landschaftsschutzgebiete
(zu § 26 BNatSchG)
19
Naturparke
(zu § 27 BNatSchG)
20
Naturdenkmäler
(zu § 28 BNatSchG)
21
Geschützte Landschaftsbestandteile
(zu § 29 BNatSchG)
22
Gemeingebrauch an Gewässern23
Gesetzlich geschützte Biotope
(zu § 30 BNatSchG)
24
Schutzgebiete des Netzes "Natura 2000"
(zu § 32 BNatSchG)
25
Verträglichkeit und Unzulässigkeit von Projekten; Ausnahmen
(zu § 34 BNatSchG)
26
Gentechnisch veränderte Organismen
(zu § 35 BNatSchG)
27
Pläne
(zu § 36 BNatSchG)
28
  
Sechster Abschnitt  
Schutz der wild lebenden Tier- und Pflanzenarten, ihrer Lebensstätten und Biotope  
  
Zoos
(zu § 42 BNatSchG)
29
Tiergehege
(zu § 43 BNatSchG)
30
  
Siebenter Abschnitt  
Durchführung naturschutzrechtlicher Vorschriften  
  
Naturschutzbehörden31
Zuständigkeit der Naturschutzbehörden32
Fachbehörde für Naturschutz33
Beauftragte für Naturschutz und Landschaftspflege34
Landschaftswacht35
Beteiligung von Vereinen an Aufgaben des Naturschutzes und der Landschaftspflege
(zu § 3 BNatSchG)
36
Schutz von Bezeichnungen37
Mitwirkungsrechte
(zu § 63 BNatSchG)
38
  
Achter Abschnitt  
Eigentumsbindung, Befreiungen  
  
Betretensrecht
(zu § 65 BNatSchG)
39
Vorkaufsrecht
(zu § 66 BNatSchG)
40
Befreiungen
(zu § 67 BNatSchG)
41
Beschränkungen des Eigentums; Entschädigung und Ausgleich
(zu § 68 BNatSchG)
42
  
Neunter Abschnitt  
Ordnungswidrigkeiten  
  
Ordnungswidrigkeiten
(zu § 69 BNatSchG)
43
Einziehung
(zu § 72 BNatSchG)
44
  
Zehnter Abschnitt  
Übergangs- und Überleitungsvorschriften  
  
Übergangs- und Überleitungsvorschriften45
(1) Red. Anm.:
Artikel 1 des Gesetzes zur Neuordnung des Naturschutzrechts vom 19. Februar 2010 (Nds. GVBl. S. 104)

Diese Artikel im Bereich Staat und Verwaltung könnten Sie interessieren

Schornsteinfeger filmen bringt nicht immer Glück

Schornsteinfeger filmen bringt nicht immer Glück

Stress um die Feuerstättenschau: Immer wieder verweigern Grundstücksbesitzer dem Bezirksschornsteinfeger den Zugang zum Gebäude. Das Verwaltungsgericht Berlin stellte fest, dass auch ein „nur wenn… mehr

Anders als im Verfahren der vorzeitigen Ruhestandsversetzung kennt das Dienstunfallrecht keinen Vorbehalt eines amts- oder polizeiärztlichen Gutachtens

Anders als im Verfahren der vorzeitigen Ruhestandsversetzung kennt das Dienstunfallrecht keinen Vorbehalt eines amts- oder polizeiärztlichen Gutachtens

Das Sächsische Oberverwaltungsgericht hat in einem Verfahren um die Anerkennung von Unfallfolgen entschieden, dass anders als im Verfahren der vorzeitigen Ruhestandsversetzung das Dienstunfallrecht… mehr

Ein amtsärztliches Gutachten muss im Zurruhesetzungsverfahren bei dynamischen Krankheitsverlauf aktuell sein

Ein amtsärztliches Gutachten muss im Zurruhesetzungsverfahren bei dynamischen Krankheitsverlauf aktuell sein

Das Verwaltungsgericht Postdam hat in einem Zurruhesetzungsverfahren gegenüber einer Lehrerin entschieden, dass eine Zurruhesetzungsverfügung sich nicht mehr auf ein 12 bzw. 11 Monate altes Gutachten… mehr