LGG,SL - Landesgleichstellungsgesetz

Landesgleichstellungsgesetz - LGG
Landesrecht Saarland
Titel: Landesgleichstellungsgesetz - LGG
Normgeber: Saarland
Amtliche Abkürzung: LGG
Referenz: 203-3

Vom 24. April 1996 (Amtsbl. S. 623) (1)

Zuletzt geändert durch Artikel 1 des Gesetzes vom 17. Juni 2015 (Amtsbl. I S. 376, S. 456)

Inhaltsverzeichnis (2)§§
  
Abschnitt 1 
Allgemeines 
  
Gesetzesziel und allgemeine Grundsätze1
Geltungsbereich2
Geltungsbereich bei wirtschaftlicher Beteiligung des Landes, der Gemeinden, der Landkreise oder des Regionalverbandes Saarbrücken2a
Begriffsbestimmungen3
Benachteiligungsverbote4
Anrechnungszeiten5
  
Abschnitt 2 
Personalplanung zur Frauenförderung 
  
Statistische Erhebung; Verordnungsermächtigung6
Grundsätze eines Frauenförderplanes7
In-Kraft-Treten des Frauenförderplanes8
Berichtspflicht9
  
Abschnitt 3 
Stellenausschreibung, Auswahlverfahren 
  
Stellenausschreibung10
Vorstellungsgespräche11
Auswahlentscheidungen12
Einstellungen, Beförderung und Übertragung höherwertiger Tätigkeiten13
Umkehr der Beweislast14
  
Abschnitt 4 
Berufliche Qualifizierung 
  
Berufliche Fort- und Weiterbildung15
  
Abschnitt 5 
Vereinbarkeit von Familie und Erwerbstätigkeit für Frauen und Männer 
  
Familiengerechte Arbeitszeiten und Arbeitsbedingungen16
Teilzeitarbeit; Telearbeit17
Beurlaubung ohne Dienstbezüge18
Hinweispflicht19
  
Abschnitt 6 
Maßnahmen zur Vorbeugung und Vorgehensweise gegen sexuelle Belästigung 
  
Sexuelle Belästigung20
  
Abschnitt 7 
Frauenbeauftragte 
  
Frauenbeauftragte21
Wahl und Stellung der Frauenbeauftragten; Verordnungsermächtigung22
Gesamtfrauenbeauftragte22a
Gemeinsame Frauenbeauftragte der Schulformen22b
Aufgaben und Rechte der Frauenbeauftragten23
Widerspruchs- und Schlichtungsverfahren24
Gerichtliches Verfahren24a
Zusammenarbeit mit anderen Stellen25
(weggefallen)26
  
Abschnitt 8 
Sonstige Regelungen 
  
Auftragsvergabe und staatliche Leistungen27
Sprache28
Gremien; Verordnungsermächtigung29
  
Abschnitt 9 
Übergangs- und Schlussvorschriften 
  
Übergangsvorschriften30
Inkrafttreten31
(1) Red. Anm.:
Artikel 1 des Gesetzes Nr. 1371 zur Durchsetzung der Gleichberechtigung von Frauen und Männern
(2) Red. Anm.:
Das Inhaltsverzeichnis wurde redaktionell angepasst.

Diese Artikel im Bereich Staat und Verwaltung könnten Sie interessieren

Schornsteinfeger filmen bringt nicht immer Glück

Schornsteinfeger filmen bringt nicht immer Glück

Stress um die Feuerstättenschau: Immer wieder verweigern Grundstücksbesitzer dem Bezirksschornsteinfeger den Zugang zum Gebäude. Das Verwaltungsgericht Berlin stellte fest, dass auch ein „nur wenn… mehr

Anders als im Verfahren der vorzeitigen Ruhestandsversetzung kennt das Dienstunfallrecht keinen Vorbehalt eines amts- oder polizeiärztlichen Gutachtens

Anders als im Verfahren der vorzeitigen Ruhestandsversetzung kennt das Dienstunfallrecht keinen Vorbehalt eines amts- oder polizeiärztlichen Gutachtens

Das Sächsische Oberverwaltungsgericht hat in einem Verfahren um die Anerkennung von Unfallfolgen entschieden, dass anders als im Verfahren der vorzeitigen Ruhestandsversetzung das Dienstunfallrecht… mehr

Ein amtsärztliches Gutachten muss im Zurruhesetzungsverfahren bei dynamischen Krankheitsverlauf aktuell sein

Ein amtsärztliches Gutachten muss im Zurruhesetzungsverfahren bei dynamischen Krankheitsverlauf aktuell sein

Das Verwaltungsgericht Postdam hat in einem Zurruhesetzungsverfahren gegenüber einer Lehrerin entschieden, dass eine Zurruhesetzungsverfügung sich nicht mehr auf ein 12 bzw. 11 Monate altes Gutachten… mehr