Kraftfahrzeugmechatroniker

Rechtswörterbuch

 Normen 

KfzMtrAusbV

 Information 

Die Berufsausbildung zum Kraftfahrzeugmechatroniker ist die Berufsausbildung für die fahrzeugtechnischen Berufe. Die Berufsausbildung wurde zum 01.08.2013 reformiert. Es bestehen folgende Fachrichtungen:

  • Personenkraftwagentechnik

  • Nutzfahrzeugtechnik

  • Motorradtechnik

  • System- und Hochvolttechnik

  • Karosserietechnik

Die Ausbildung dauert dreieinhalb Jahre. Ausbildungsinhalte sind gemäß § 2 KfzMtrAusbV:

  • Berufsprofilgebende Fertigkeiten, Kenntnisse und Fähigkeiten (z.B. Durchführen von Service- und Wartungsarbeiten, Diagnostizieren von Fehlern und Störungen an Fahrzeugen und Systemen)

  • Integrative Fertigkeiten, Kenntnisse und Fähigkeiten (z.B. Arbeitsrecht, Umweltschutz, Betriebsorganisation, Planen der Arbeitsabläufe)

Die Abschluss- oder Gesellenprüfung aus den beiden zeitlich auseinander fallenden Teilen 1 und 2:

  • Teil 1 der Abschluss- oder Gesellenprüfung soll vor dem Ende des zweiten Ausbildungsjahres stattfinden. Teil 1 der Abschluss- oder Gesellenprüfung erstreckt sich auf die in der Anlage für die ersten drei Ausbildungshalbjahre aufgeführten Fertigkeiten, Kenntnisse und Fähigkeiten sowie auf den im Berufsschulunterricht zu vermittelnden Lehrstoff, soweit er für die Berufsausbildung wesentlich ist.

  • Teil 2 der Abschluss- oder Gesellenprüfung erstreckt sich auf die in der Anlage aufgeführten Fertigkeiten, Kenntnisse und Fähigkeiten sowie auf den im Berufsschulunterricht zu vermittelnden Lehrstoff, soweit er für die Berufsausbildung wesentlich ist.