Kfz-Zulassung

Rechtswörterbuch

 Normen 

FZV

StVZO

 Information 

Rechtsgrundlage der Fahrzeug-Zulassung ist die Fahrzeug-Zulassungsverordnung.

Hinweis:

Die StVZO wird zunächst in Kraft bleiben, wenn auch viele Inhalte in die Fahrzeug-Zulassungsverordnung übergeführt wurden. Mit dem Inkrafttreten der geplanten Fahrzeug-Betriebsverordnung wird jedoch auch die StVZO gänzlich aufgehoben werden.

Von der Fahrzeug-Zulassungsverordnung zu unterscheiden ist die Fahrzeug-Genehmigungsverordnung (EG-FGV): Der Regelungsbereich der Fahrzeug-Genehmigungsverordnung (EG-FGV) betrifft Regelungen zur EG-Genehmigung für Kraftfahrzeuge und ihre Anhänger sowie Kraftfahrzeugteile einschließlich der Anerkennung und Akkreditierung von Technischen Diensten sowie Ordnungswidrigkeitstatbestände.

Hintergrund dieser Reform ist die europaweite Angleichung des Kfz-Zulassungsrechts. Die Fahrzeug-Zulassungsverordnung dient der Umsetzung des Inhalts der Europäischen RichtlinienRL 1999/37 sowie der RL 2003/127.

Inhalte der Fahrzeug-Zulassungsverordnung sind:

  • Allgemeine Bestimmungen

  • das Zulassungsverfahren

  • die zeitweilige Teilnahme am Straßenverkehr

  • die Teilnahme ausländischer Fahrzeuge am Straßenverkehr

  • die Überwachung des Versicherungsschutzes der Fahrzeuge

  • das Fahrzeugregister

  • Durchführungs- und Schlussvorschriften

Der vormalige Fahrzeugschein wird nun als Zulassungsbescheinigung Teil I, der vormalige Fahrzeugbrief als Zulassungsbescheinigung Teil II bezeichnet.

Oldtimer werden erst ab einem Alter von 30 Jahren anerkannt.