Kapitalertragsteuer

Rechtswörterbuch

 Normen 

§ 20 EStG

 Information 

Steuer auf Einkünfte aus Kapitalvermögen.

§ 20 EStG bestimmt den Anwendungsbereich der Einkünfte aus Kapitalvermögen. Es besteht keine gesetzliche Definition der Kapitaleinkünfte. Nach allgemeiner Ansicht handelt es sich um Erträge aus der Fremdnutzung von Vermögen.

Die Kapitalertragssteuer ist wie die Lohnsteuer eine besondere Erhebungsform der Einkommensteuer. Kennzeichnend ist, dass sie direkt mit ihrer Entstehung an der Quelle abgeführt wird. Sie entsteht zu dem Zeitpunkt, in dem die Kapitalerträge dem Gläubiger zufließen. Die Durchführung des Vorsteuerabzugs für Rechnung des Gläubigers erfolgt dabei durch das Kreditinstitut bzw. die die Steuer auszahlende Stelle.

 Siehe auch 

Eggers/Harenberg: Handbuch des Fachanwalts Steuerrecht; 2. Auflage 2011

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Auszahlung auf die 6,0% Anleihe 2011 / 2016 der Solar Millennium AG erfolgt demnächst

Auszahlung auf die 6,0% Anleihe 2011 / 2016 der Solar Millennium AG erfolgt demnächst

Die bereits für September 2015 vorgesehene Auszahlung auf die 6,0% Anleihe 2011 / 2016 der Solar Millennium AG, WKN A1H3K2, ISIN DE000A1H3K23 (= „Anleihe Nr. 8“), kann nun vorgenommen werden. mehr

BGH: Umfang des Rückzahlungsanspruchs nach Widerruf von Lebens- und Rentenversicherungen

BGH: Umfang des Rückzahlungsanspruchs nach Widerruf von Lebens- und Rentenversicherungen

Der BGH hat sich mit seinen Urteilen vom 29. Juli 2015 (IV ZR 384/14 und IV ZR 448/14) erstmals zu der Frage geäußert, welche Beträge ein Versicherungsnehmer einer Lebens- bzw. Rentenversicherung von… mehr

Strafverteidigung bei "Cum-ex-Geschäften"

Strafverteidigung bei "Cum-ex-Geschäften"

Bei Cum-ex-Geschäften handelt es sich um bis zum 31.12.2011 mögliche An- und Verkauf von Aktien um den Dividendenstichtag in Verbindung mit sogenannten "Leerverkäufen". mehr