JAPO,RP - Juristische Ausbildungs-/Prüfungsordnung

Juristische Ausbildungs- und Prüfungsordnung (JAPO)
Landesrecht Rheinland-Pfalz
Titel: Juristische Ausbildungs- und Prüfungsordnung (JAPO)
Normgeber: Rheinland-Pfalz
Amtliche Abkürzung: JAPO
Referenz: 315-1-1

Vom 1. Juli 2003 (GVBl. S. 131)

Zuletzt geändert durch § 27 des Gesetzes vom 8. Juli 2014 (GVBl. S. 107) (1)

Auf Grund des § 6 Abs. 3 Satz 1 und des § 9 Abs. 1 des Landesgesetzes über die juristische Ausbildung vom 23. Juni 2003 (GVBl. S. 116, BS 315-1) wird im Einvernehmen mit dem Ministerium des Innern und für Sport und dem Ministerium für Wissenschaft, Weiterbildung, Forschung und Kultur verordnet:

Inhaltsübersicht§§
  
Teil 1 
Staatliche Pflichtfachprüfung 
  
Prüfungsfächer1
Prüfungsverfahren2
Meldung3
Zulassungsvoraussetzungen4
Zulassung5
Schriftliche Prüfung6
Mündliche Prüfung7
Notenstufen und Punktzahlen8
Bewertung der Prüfungsleistungen9
Versäumnis von Prüfungsterminen10
Ordnungsverstöße11
Störungen des Prüfungsablaufs12
Prüfungszeugnis, Prüfungsakten13
  
Teil 2 
Vorbereitungsdienst 
  
Abschnitt 1 
Allgemeine Bestimmungen 
  
Beginn und Ende14
Leitung15
Ausbildung in anderen Bezirken16
Dienstaufsicht, Aufsicht17
Urlaub, Trennungsgeld18
  
Abschnitt 2 
Ausbildung 
  
Ausbildungsstationen19
Form der Ausbildung20
Ausbildung am Arbeitsplatz21
Ausbildung in der Arbeitsgemeinschaft22
Ausbildungslehrgänge23
Ausbildung am Arbeitsplatz Zivilrechtspflege24
Ausbildung in der Arbeitsgemeinschaft Zivilrechtspflege25
Ausbildung am Arbeitsplatz Verwaltung und in der Verwaltungsgerichtsbarkeit26
Ausbildung in der Arbeitsgemeinschaft Verwaltung27
Ausbildung an der Deutschen Hochschule für Verwaltungswissenschaften Speyer28
Ausbildung am Arbeitsplatz Strafrechtspflege29
Ausbildung in der Arbeitsgemeinschaft Strafrechtspflege30
Ausbildung am Arbeitsplatz Rechtsberatung31
Ausbildung in der Arbeitsgemeinschaft Rechtsberatung32
Wahlstation33
Ausbildung am Arbeitsplatz Wahlfach34
Ausbildung in der Arbeitsgemeinschaft Wahlfach35
  
Teil 3 
Zweite juristische Staatsprüfung 
  
Vorstellung, Dienstaufsicht36
Prüfungsfächer37
Anwendbare Vorschriften, Prüfungszeugnis38
Schriftliche Prüfung39
Mündliche Prüfung40
  
Teil 4 
Besondere Formbestimmung 
  
Ausschluss der elektronischen Form41
  
Teil 5 
Gebühren 
  
Gebührenerhebung42
  
Teil 6 
Schlussbestimmung 
  
In-Kraft-Treten43
Anlage 
(1) Red. Anm.:
Zur Anwendung der bis zum 30. April 2010 geltenden Fassung siehe Artikel 2 der Ersten Landesverordnung zur Änderung der Juristischen Ausbildungs- und Prüfungsordnung vom 23. Juli 2010 (GVBl. S. 249).

Diese Artikel im Bereich Arbeit und Betrieb könnten Sie interessieren

Schadensersatz bei verspäteter Lohnzahlung

Schadensersatz bei verspäteter Lohnzahlung

"Da wird sich mancher Arbeitgeber doch die Augen reiben!" mehr

Kündigungsgrund Arbeitszeitbetrug - LAG Hamm zur Kündigung aus wichtigem Grund

Kündigungsgrund Arbeitszeitbetrug - LAG Hamm zur Kündigung aus wichtigem Grund

Arbeitszeit ist Arbeitszeit. Das heißt der Arbeitnehmer ist während dieser Zeit verpflichtet, seine vertraglich geschuldete Arbeitsleistung zu erbringen und sie nicht für private Dinge zu nutzen. mehr

Anspruch auf Festanstellung bei wiederholter Erneuerung eines befristeten Arbeitsvertrages

Anspruch auf Festanstellung bei wiederholter Erneuerung eines befristeten Arbeitsvertrages

Befristete Arbeitsverträge fortwährend zu erneuern, obwohl eine ständige Stelle besetzt werden müsste, gibt Arbeitgebern Autonomie und Handlungsfreiraum auf Kosten ihrer Angestellten. mehr