Inline-Skating

Rechtswörterbuch

 Normen 

Gesetzlich nicht geregelt.

 Information 

Der Bundesgerichtshof hat im März 2002 zum ersten Mal zur verkehrsrechtlichen Einordnung eines Inline-Skaters Stellung genommen:

Danach sind Inline-Skates keine Fahrzeuge sondern als ähnliche Fortbewegungsmittel im Sinne von § 24 StVOder StVO einzuordnen. Allerdings sei die Vergleichbarkeit nur eingeschränkt möglich, eine gesetzliche Regelung wäre wünschenswert. Mangels derzeit bestehender sinnvoller Alternativen sind sie verpflichtet, die entsprechenden Wege gemeinsam mit Fußgängern zu nutzen.

Nach einer früheren Entscheidung des OLG Oldenburg müssen Inline-Skater außerhalb geschlossener Ortschaften am rechten Straßenrand fahren.

 Siehe auch 

BGH 19.03.2002 - VI ZR 333/00

Nakas: Inline-Skating aus unfallanalytischer Sicht; NZV (Neue Zeitschrift für Verkehrsrecht) 1999, 278

Wendrich: Inline-Skating und Skateboarding in Fußgängerbereichen und auf Gehwegen aus straßenrechtlicher Sicht; NZV (Neue Zeitschrift für Verkehrsrecht) 2002, 212