HLPG 2002,HE - Hessisches Landesplanungsgesetz

Hessisches Landesplanungsgesetz
Landesrecht Hessen
Titel: Hessisches Landesplanungsgesetz
Normgeber: Hessen
Amtliche Abkürzung: HLPG
Gliederungs-Nr.: 360-17
gilt ab: [keine Angabe]
Normtyp: Gesetz
gilt bis: [keine Angabe]
Fundstelle: [keine Angabe]

Vom 6. September 2002 (GVBl. I S. 548)

Außer Kraft am 21. Dezember 2012 durch § 18 des Gesetzes vom 12. Dezember 2012 (GVBl. I S. 590) (1)

Inhaltsübersicht§§
  
Erster Abschnitt 
Allgemeine Vorschriften 
  
Aufgabe der Raumordnung1
Organisation der Raumordnung2
Begriffsbestimmungen3
Bindungswirkungen der Erfordernisse der Raumordnung4
Bindungswirkungen bei besonderen Bundesmaßnahmen5
  
Zweiter Abschnitt 
Pläne der Raumordnung 
  
Allgemeine Vorschriften über Raumordnungspläne6
Landesentwicklungsplan7
Aufstellung und Änderung des Landesentwicklungsplans; Abweichungen8
Regionalpläne9
Aufstellung und Änderung der Regionalpläne10
Genehmigung der Regionalpläne11
Abweichungen vom Regionalplan12
Regionaler Flächennutzungsplan im Ballungsraum Frankfurt/Rhein-Main13
Grenzüberschreitende Pläne14
  
Dritter Abschnitt 
Vollzug der Pläne 
  
Planerhaltung15
Untersagung raumordnungswidriger Planungen und Maßnahmen16
Abstimmungs-, Unterstützungs- und Mitteilungspflicht17
Raumordnungsverfahren18
Verwirklichung der Raumordnungspläne19
  
Vierter Abschnitt 
Zuständigkeiten bei der Raumordnung 
  
Landesplanungsbehörden20
Planungsregionen21
Regionalversammlungen22
Zusammensetzung der Regionalversammlungen23
  
Fünfter Abschnitt 
Kosten-, Übergangs- und Schlussvorschriften 
  
Kosten der Abweichungs- und Raumordnungsverfahren24
Übergangsvorschriften25
Aufhebung bisherigen Rechts26
In-Kraft-Treten; Außer-Kraft-Treten27
(1) Red. Anm.:
Zur weiteren Anwendung s. § 17 des Gesetzes vom 12. Dezember 2012 (GVBl. I S. 590)

Diese Artikel im Bereich Bauen und Immobilien könnten Sie interessieren

BGH entscheidet: „Darlehensgebühr in Bausparverträgen unwirksam“

BGH entscheidet: „Darlehensgebühr in Bausparverträgen unwirksam“

Betroffene Bausparer können mit erheblichen Rückzahlungen rechnen! mehr

Die 10 wichtigsten Punkte bei der Prüfung eines Immobilienkaufvertrags

Die 10 wichtigsten Punkte bei der Prüfung eines Immobilienkaufvertrags

Bei Immobilienkaufverträgen geht es häufig um große Summen. Käufer und Verkäufer von Häusern, Wohnungen, Bauplätzen etc. sollten sich daher über die wesentlichen Vertragsklauseln im Klaren sein und… mehr

Immobilienverkauf: Alle Verkäufer haften beim arglistigen Verschweigen eines Sachmangels

Immobilienverkauf: Alle Verkäufer haften beim arglistigen Verschweigen eines Sachmangels

Bei Immobilienkaufverträgen sind in der Regel Klauseln eingebaut, die die Haftung des Verkäufers wegen Sachmängeln ausschließen oder zumindest beschränken. Auf diese Regelungen können sich die… mehr