Heranwachsender

Rechtswörterbuch

 Normen 

§ 105 JGG

 Information 

Person zwischen dem 18. und dem 21. Lebensjahr.

Die Bestimmung des Alters für Heranwachsende ist in § 1 JGG gesetzlich definiert.

Das Strafverfahren für Heranwachsende kann sich noch nach dem Jugendgerichtsgesetz (JGG) richten, wenn nach Ansicht des Richters

  • die Gesamtwürdigung der Persönlichkeit des Täters bei Berücksichtigung der Umweltbedingungen ergibt, dass er zur Zeit der Tat nach seiner sittlichen und geistigen Entwicklung noch einem Jugendlichen gleichstand

    oder

  • es sich nach der Art, den Umständen oder den Beweggründen der Tat um eine Jugendverfehlung handelt.

 Siehe auch 

BGH 23.05.2002 3 StR 58/02 (Zurückverweisung an die zuständige Jugendkammer auch nach Eröffnungsbeschluss)

Hanft: Ausbildungsrelevante Besonderheiten in Strafverfahren gegen Jugendliche und Heranwachsende; Jura 2008, 368

Noak: Nebenklage gegen Jugendliche und Heranwachsende - Zeitschrift für Rechtspolitik - ZRP 2009, 15

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Wissenswertes zum Jugendstrafrecht

Wissenswertes zum Jugendstrafrecht

Das Jugendstrafrecht unterscheidet sich teilweise erheblich vom Erwachsenenstrafrecht. Dieser Artikel bietet Antwort auf einige Fragen. mehr

Der Strafverteidiger in Jugendsachen

Der Strafverteidiger in Jugendsachen

Grundlage einer ordnungsgemäßen Strafverteidigung in Jugendsachen ist, dass der Rechtsanwalt schwerpunktmäßig im Strafrecht tätig ist. Fachanwälte für Familienrecht z.B. sind in diesem Bereich keine… mehr

Wissenswertes zum Jugendstrafrecht

Wissenswertes zum Jugendstrafrecht

Wann ist Jugendstrafrecht anwendbar? Zunächst ist  Jugendstrafrecht - wie der Name schon sagt - auf Jugendliche anwendbar. Darunter versteht das Gesetz junge Menschen zwischen 14 und 18 Jahren. Eine…

 mehr