HeilBerG,MV - Heilberufsgesetz

Heilberufsgesetz (HeilBerG)
Landesrecht Mecklenburg-Vorpommern
Titel: Heilberufsgesetz (HeilBerG)
Normgeber: Mecklenburg-Vorpommern
Amtliche Abkürzung: HeilBerG
Gliederungs-Nr.: 2122-1
Normtyp: Gesetz

Vom 22. Januar 1993 (GVOBl. M-V S. 62/GS M.-V. Gl. Nr. 2122-1)

Zuletzt geändert durch Artikel 2 des Gesetzes vom 11. Juli 2016 (GVOBl. M-V S. 559)

Inhaltsübersicht§§
  
Abschnitt I 
Die Kammern 
  
Errichtung1
Mitgliedschaft2
Bezirksstellen3
Aufgaben4
Soziale Einrichtungen5
Qualitätssicherung6
Ethikkommissionen7
Zuständigkeit nach § 121a Abs. 4 des Fünften Buches Sozialgesetzbuch8
Schlichtungsausschüsse9
Meldepflicht10
Auskunfts- und Unterrichtungspflicht11
Datenerhebung und -übermittlung11a
Beiträge und Gebühren12
Dienstleistungserbringer13
Organe der Kammer14
Wahl der Kammerversammlung15
Mitglieder der Kammerversammlung16
Aktives Wahlrecht17
Ausschluss vom Wahlrecht18
Passives Wahlrecht19
Verlust des Sitzes in der Kammerversammlung20
Wahlordnung21
Neuwahlen22
Aufgaben der Kammerversammlung23
Vorstand24
Wahl des Vorstandes25
Aufgaben des Vorstandes26
Einberufung der Kammerversammlung27
Beschlüsse28
Ausschüsse29
Vertretung der Kammer30
  
Abschnitt II 
Berufsausübung 
  
Grundsatz31
Berufspflichten32
Berufsordnung33
  
Abschnitt III 
Weiterbildung 
  
Unterabschnitt 1 
Allgemeine Vorschriften 
  
Bezeichnungen34
Bestimmung der Bezeichnungen35
Führen der Bezeichnungen36
Inhalt und Umfang der Weiterbildung37
Ermächtigung zur Weiterbildung, Weiterbildungsstätten38
Anerkennungsverfahren39
Tätigkeit im Fachgebiet oder Teilfachgebiet40
Öffentliches Veterinärwesen41
Weiterbildungsordnung42
Weitergeltung von Anerkennungen43
  
Unterabschnitt 2 
Weiterbildung der Ärzte 
  
Bezeichnungen44
Inhalt und Umfang der Weiterbildung, Meldepflichten45
Ermächtigung zur Weiterbildung und Zulassung von Weiterbildungsstätten46
  
Unterabschnitt 3 
Besondere Ausbildung in der Allgemeinmedizin 
  
Grundsätze der Ausbildung47
Anderweitige Ausbildung48
Ausbildungsordnung49
Weiterführung der Bezeichnung "Praktischer Arzt"50
  
Unterabschnitt 4 
Weiterbildung der Apotheker 
  
Bezeichnungen51
Inhalt und Umfang der Weiterbildung52
Zulassung von Weiterbildungsstätten53
  
Unterabschnitt 5 
Weiterbildung der Tierärzte 
  
Bezeichnungen54
Inhalt und Umfang der Weiterbildung55
Ermächtigung zur Weiterbildung und Zulassung von Weiterbildungsstätten56
  
Unterabschnitt 6 
Weiterbildung der Zahnärzte 
  
Bezeichnungen57
Inhalt und Umfang der Weiterbildung58
Zulassung von Weiterbildungsstätten59
  
Abschnitt IV 
Berufsgerichtsbarkeit und Rügerecht 
  
Anwendungsbereich60
Rügerecht61
Vorrang des Disziplinarverfahrens62
Vorrang des Strafverfahrens63
Berufsgerichtliche Maßnahmen64
Berufsgerichte65
Fortbestehen der Zuständigkeit66
Richter67
Hinderungs-, Verweigerungs- und Ausschlussgründe68
Geschäftsverteilung69
Vereidigung70
Beteiligte71
Kammeranwalt72
Einleitung des Verfahrens73
Klageerhebung74
Form der Klage75
Eröffnung des gerichtlichen Verfahrens76
Beschlussverfahren77
Mündliche Verhandlung78
Öffentlichkeit, Sitzungspolizei und Gerichtssprache79
Verhandlung in Abwesenheit80
Eröffnung der Hauptverhandlung81
Beweisaufnahme82
Schlussgehör83
Erweiterung des Verfahrensgegenstandes84
Gegenstand der Urteilsfindung85
Urteil, Beschluss86
Berufung, Beschwerde87
Berufungsverfahren88
Wiederaufnahme89
Kosten90
Kostenfestsetzung91
Vollstreckung92
Anwendung der Strafprozessordnung93
Aufhebung berufsgerichtlicher Maßnahmen94
Aufbewahrungsfristen, Verwertungsverbot94a
Amts- und Rechtshilfe95
Kostenerstattung96
  
Abschnitt V 
Aufsicht 
  
Aufsichtsbehörden97
  
Abschnitt VI 
Übergangs- und Schlussbestimmungen 
  
Weiterbestehen der Kammern98
Weiterbildung nach bisherigem Recht99
Sprachliche Gleichstellung100
Durchführungsbestimmungen101
In-Kraft-Treten, Außer-Kraft-Treten102

Diese Artikel im Bereich Freiberufler und Berufsrecht könnten Sie interessieren

Quality Agreements vs. Supply Agreements ?

Quality Agreements vs. Supply Agreements  ?

Qualitätssicherungsvereinbarungen gehören in vielen Lieferketten zwischen Hersteller und Abnehmer zum Standard. mehr

Neues Gesetz für Syndikus-Anwälte

Neues Gesetz für Syndikus-Anwälte

Seit Anfang des Jahres 2016 sind Unternehmensjuristen erstmals gesetzlich ausdrücklich als Rechtsanwälte anerkannt. mehr