Haftpflicht

Rechtswörterbuch

 Normen 

Nicht zusammenhängend geregelt.

 Information 

Als Haftpflicht wird der Schaden bezeichnet, der dem Geschädigten aufgrund eines gesetzlichen Haftungstatbestandes zu ersetzten ist. Hiervon abzugrenzen ist der Schadensersatzanspruch aufgrund einer vertraglichen Haftung (Schadensersatz statt der Leistung). Die Haftpflicht kann sich auf die Gefährdungshaftung oder die Verschuldenshaftung gründen.

Es bestehen folgende Haftpflichttatbestände:

 Siehe auch 

Armbrüster: Auswirkungen von Versicherungsschutz auf die Haftung; Neue Juristische Wochenschrift - NJW 2009, 187

Wussow: Unfallhaftpflichtrecht; 16. Auflage 2014

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Haftung auch für Gefälligkeiten unter Nachbarn

Haftung auch für Gefälligkeiten unter Nachbarn

Grundsätzliche Haftung auch für Gefälligkeiten unter Nachbarn selbst bei einfacher Fahrlässigkeit, wenn der Schädiger haftpflichtversichert ist mehr

Recht des Silvesterkrachers: Selbstgebastelter Sprengsatz mit Kugelbombe ist ungewöhnliche und gefährliche Beschäftigung

Recht des Silvesterkrachers: Selbstgebastelter Sprengsatz mit Kugelbombe ist ungewöhnliche und gefährliche Beschäftigung

Finger weg bei selbstgebasteltem Sprengsatz mit Kugelbombe. Auch an Silvester geht die Sprengung übers normale Böllern hinaus. Warum zudem eine strafrechtliche Handlung vorliegt. Hierbei handelt es… mehr

Was kostet eine Mittelstandsanleihe?

Was kostet eine Mittelstandsanleihe?

(aus AnlegerPlusNews 5/2015) Viele Anleger fragen sich angesichts der aktuellen Entwicklungen am Anleihemarkt für Mittelstandsunternehmen, wie viel von ihrem eingesetzten Geld wirklich bei dem… mehr