Gewährleistung

Rechtswörterbuch

 Normen 

§§ 434 ff. BGB

§§ 633 ff. BGB

 Information 

Gewährleistung ist die gesetzliche Verpflichtung des Schuldners, für die Mangelfreiheit einer Sache, eines Rechts oder einer Leistung einzustehen.

Der Begriff der Gewährleistung ist gleichbedeutend mit den folgenden anderen, im juristischen Sprachgebrauch verwendeten Ausdrücken:

  • Sach- und Rechtsmängelhaftung.

  • Besonderes Leistungsstörungsrecht.

Es besteht kein allgemeines Gewährleistungsrecht, sondern die Gewährleistung ist für jede im BGB geregelte Vertragsart gesondert bestimmt. Siehe insofern die folgenden Beiträge:

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Beweislastumkehr: BGH stärkt Käufer

Beweislastumkehr: BGH stärkt Käufer

Der Bundesgerichtshof hat mit Urteil vom 12.Oktober 2016 den Umfang der Beweislastumkehr nach § 476 BGB ausgeweitet. Damit hat er seine Rechtsprechung nicht nur europäischem Recht angepasst,… mehr

WALDORF FROMMER: EuGH bestätigt Störerhaftung für ungesicherte, anonyme WLAN-Netzwerke

WALDORF FROMMER: EuGH bestätigt Störerhaftung für ungesicherte, anonyme WLAN-Netzwerke

Pressemitteilung der Kanzlei WALDORF FROMMER vom 15. September 2016 Am heutigen Tag hat der EuGH seine Entscheidung in der Rechtssache McFadden verkündet (C-484/14). Das höchste europäische… mehr

Abmahnung wegen fehlerhafter AGB

Abmahnung wegen fehlerhafter AGB

Hier: Der Gewährleistungsausschluss mehr