UhVorschG - Unterhaltsvorschussgesetz

Gesetz zur Sicherung des Unterhalts von Kindern alleinstehender Mütter und Väter durch Unterhaltsvorschüsse oder -ausfallleistungen (Unterhaltsvorschussgesetz)
Bundesrecht
Titel: Gesetz zur Sicherung des Unterhalts von Kindern alleinstehender Mütter und Väter durch Unterhaltsvorschüsse oder -ausfallleistungen (Unterhaltsvorschussgesetz)
Normgeber: Bund
Redaktionelle Abkürzung: UhVorschG
Gliederungs-Nr.: 2163-1
Normtyp: Gesetz

In der Fassung der Bekanntmachung vom 17. Juli 2007 (BGBl. I S. 1446)

Zuletzt geändert durch Artikel 3 Absatz 10 des Gesetzes vom 26. Juli 2016 (BGBl. I S. 1824)

Redaktionelle Inhaltsübersicht§§
  
Berechtigte1
Umfang der Unterhaltsleistung2
Dauer der Unterhaltsleistung3
Beschränkte Rückwirkung4
Ersatz- und Rückzahlungspflicht5
Auskunfts- und Anzeigepflicht6
Übergang von Ansprüchen des Berechtigten7
Aufbringung der Mittel8
Verfahren und Zahlungsweise9
Bußgeldvorschriften10
Übergangsvorschriften11
Anwendungsvorschrift11a
Bericht12

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Die rechtlichen Folgen der Trennung

Die rechtlichen Folgen der Trennung

Wenn sich Ehegatten trennen und getrennt leben, so hat dies ab diesem Zeitpunkt rechtliche Auswirkungen insbesondere auf den Unterhalt, das Sorgerecht, das Vermögen, die Haushaltsgegenstände sowie… mehr

Kindesunterhalt für minderjährige Kinder – Grundsätzliches

Kindesunterhalt für minderjährige Kinder – Grundsätzliches

Eltern sind ihren Kindern gegenüber grundsätzlich zum Unterhalt verpflichtet, dies ergibt sich aus § 1601 BGB. Aber was verbirgt sich hinter diesem Anspruch und wie ist dieser zu berechnen? mehr

Neues UVG - RA Heumann sieht § 6 kritisch

Neues UVG - RA Heumann sieht § 6 kritisch

Die Änderungen zum Unterhaltsvorschussgesetz treten zum 1. Juli 2013 in Kraft. § 6 gibt Unterhaltskassen die Möglichkeit, auch ohne konkrete Verdachtsmomente über das Finanzamt z.B. auf… mehr