HG 2008/2009,MV - Haushaltsgesetz 2008/2009

Gesetz über die Feststellung des Haushaltsplans des Landes Mecklenburg-Vorpommern für die Haushaltsjahre 2008 und 2009
(Haushaltsgesetz 2008/2009)
Landesrecht Mecklenburg-Vorpommern
Titel: Gesetz über die Feststellung des Haushaltsplans des Landes Mecklenburg-Vorpommern für die Haushaltsjahre 2008 und 2009 (Haushaltsgesetz 2008/2009)
Normgeber: Mecklenburg-Vorpommern
Redaktionelle Abkürzung: HG 2008/2009,MV
Referenz: 630-25

GS Meckl.-Vorp. Gl. Nr. 630 - 25

Vom 17. Dezember 2007 (GVOBl. M-V S. 451) (1)

Redaktionelle Inhaltsübersicht§§
  
Feststellung des Haushaltsplans1
Kreditermächtigungen2
Betragsgrenze nach § 37 Abs. 2 Buchstabe a und § 38 Abs. 1 Satz 2 der Landeshaushaltsordnung Mecklenburg-Vorpommern3
Haushaltswirtschaftliche Sperren4
Maßnahmen zur Beschäftigungsförderung5
Sonstige Bewirtschaftungsmaßnahmen6
Deckungsfähigkeit7
Besetzung von Stellen8
Personalausgaben9
Drittfinanzierte Stellen10
Anwendung des § 54 Abs. 1 Satz 2 der Landeshaushaltsordnung Mecklenburg-Vorpommern11
Bewegliche Sachen und Grundstücke12
Überlassung von Datenbeständen und Programmen der automatisierten Datenverarbeitung13
Bürgschafts- und andere Verträge14
Übertragbarkeit15
Verbindlichkeit von Erläuterungen16
Komplementärfinanzierung und sonstige Ermächtigungen17
Ermächtigung zur Änderung der Ansätze bei Gemeinschaftsaufgaben und Finanzhilfen18
Wertgrenze nach § 4 Abs. 2 Satz 2 des Gesetzes zur Errichtung der Landesforstanstalt19
Produkthaushalt20
Weitergeltung von Bestimmungen21
  
Gesamtplan des Haushaltsplans 2008/2009Anlage
(1) Red. Anm.:
Artikel 1 des Gesetzes über die Feststellung des Haushaltsplans des Landes Mecklenburg-Vorpommern für die Haushaltsjahre 2008 und 2009 und die Festlegung der Verbundquoten des Kommunalen Finanzausgleichs in den Jahren 2008 und 2009 vom 17. Dezember 2007 (GVOBl. M-V S. 451)

Diese Artikel im Bereich Staat und Verwaltung könnten Sie interessieren

Schornsteinfeger filmen bringt nicht immer Glück

Schornsteinfeger filmen bringt nicht immer Glück

Stress um die Feuerstättenschau: Immer wieder verweigern Grundstücksbesitzer dem Bezirksschornsteinfeger den Zugang zum Gebäude. Das Verwaltungsgericht Berlin stellte fest, dass auch ein „nur wenn… mehr

Anders als im Verfahren der vorzeitigen Ruhestandsversetzung kennt das Dienstunfallrecht keinen Vorbehalt eines amts- oder polizeiärztlichen Gutachtens

Anders als im Verfahren der vorzeitigen Ruhestandsversetzung kennt das Dienstunfallrecht keinen Vorbehalt eines amts- oder polizeiärztlichen Gutachtens

Das Sächsische Oberverwaltungsgericht hat in einem Verfahren um die Anerkennung von Unfallfolgen entschieden, dass anders als im Verfahren der vorzeitigen Ruhestandsversetzung das Dienstunfallrecht… mehr

Ein amtsärztliches Gutachten muss im Zurruhesetzungsverfahren bei dynamischen Krankheitsverlauf aktuell sein

Ein amtsärztliches Gutachten muss im Zurruhesetzungsverfahren bei dynamischen Krankheitsverlauf aktuell sein

Das Verwaltungsgericht Postdam hat in einem Zurruhesetzungsverfahren gegenüber einer Lehrerin entschieden, dass eine Zurruhesetzungsverfügung sich nicht mehr auf ein 12 bzw. 11 Monate altes Gutachten… mehr