BbgFAG,BB - Brandenburgisches Finanzausgleichsgesetz

Gesetz über den allgemeinen Finanzausgleich mit den Gemeinden und Gemeindeverbänden im Land Brandenburg (Brandenburgisches Finanzausgleichsgesetz - BbgFAG)
Landesrecht Brandenburg
Titel: Gesetz über den allgemeinen Finanzausgleich mit den Gemeinden und Gemeindeverbänden im Land Brandenburg (Brandenburgisches Finanzausgleichsgesetz - BbgFAG)
Normgeber: Brandenburg
Amtliche Abkürzung: BbgFAG
Gliederungs-Nr.: 630-10
Normtyp: Gesetz

Vom 29. Juni 2004 (GVBl. I S. 262)

Zuletzt geändert durch Gesetz vom 15. März 2016 (GVBl. I Nr. 10)

Der Landtag hat das folgende Gesetz beschlossen:

Inhaltsübersicht (1)§§
  
Abschnitt 1 
Allgemeine Vorschriften 
  
Finanzausgleichsleistungen und Grundsätze der Lastenverteilung1
Festlegungen, Bekanntmachung und Abrechnung der Finanzausgleichsleistungen2
Verbundmasse3
Überführung zweckgebundener Mittel in den kommunalen Finanzausgleich4
Verwendung der Finanzausgleichsmasse5
  
Abschnitt 2 
Allgemeine Schlüsselzuweisungen 
  
Unterabschnitt 1 
Grundsätze 
  
Allgemeine Grundsätze6
  
Unterabschnitt 2 
Berechnung der allgemeinen Schlüsselzuweisungen an Gemeinden 
  
Bedarfsmesszahl für die Gemeinden7
Bedarfsansatz für die Gemeinden8
Ermittlung der Steuerkraftmesszahl9
  
Unterabschnitt 3 
Berechnung der allgemeinen Schlüsselzuweisungen an die Landkreise 
  
Bedarfsmesszahl für die Landkreise10
Bedarfsansatz für die Landkreise11
Ermittlung der Umlagekraftmesszahl für die Landkreise12
  
Abschnitt 3 
Investive Schlüsselzuweisungen 
  
Berechnung und Verteilung der investiven Schlüsselzuweisungen13
  
Abschnitt 4 
Sonderlastenausgleich 
  
Schullastenausgleich14
Mehrbelastungsausgleich für Mittelzentren und Kreisstädte14a
Sozial- und Jugendhilfelastenausgleich15
Bundesmittel zur Entlastung von Kommunen bei der Aufnahme und Unterbringung von Asylbewerberinnen und Asylbewerbern und Flüchtlingen15a
  
Abschnitt 5 
Zuweisungen zum Ausgleich besonderen Bedarfs 
  
Ausgleichsfonds16
  
Abschnitt 6 
Leistungen außerhalb der Finanzausgleichsmasse 
  
Familienleistungsausgleich17
  
Abschnitt 7 
Umlagen 
  
Finanzausgleichsumlage17a
Kreisumlage18
  
Abschnitt 8 
Gemeinsame Vorschriften, Verfahren, Beirat 
  
Berechnung, Festsetzung und Auszahlung19
Einwohnerzahl, Gebietsfläche, Gebietsstand20
Grundbeträge für die Ausgleichsjahre 2013 und 201420a
Beirat21
Ausgleich fehlerhafter Zuweisungen22
  
Abschnitt 9 
Übergangs- und Schlussvorschriften 
  
(weggefallen)23
Kostenausgleich für die Wahrnehmung vor dem 5. Dezember 1993 übertragener Aufgaben24
Verjährung25
In-Kraft-Treten26
(1) Red. Anm.:

Die Inhaltsübersicht wurde redaktionell angepasst.

Diese Artikel im Bereich Staat und Verwaltung könnten Sie interessieren

Schornsteinfeger filmen bringt nicht immer Glück

Schornsteinfeger filmen bringt nicht immer Glück

Stress um die Feuerstättenschau: Immer wieder verweigern Grundstücksbesitzer dem Bezirksschornsteinfeger den Zugang zum Gebäude. Das Verwaltungsgericht Berlin stellte fest, dass auch ein „nur wenn… mehr

Anders als im Verfahren der vorzeitigen Ruhestandsversetzung kennt das Dienstunfallrecht keinen Vorbehalt eines amts- oder polizeiärztlichen Gutachtens

Anders als im Verfahren der vorzeitigen Ruhestandsversetzung kennt das Dienstunfallrecht keinen Vorbehalt eines amts- oder polizeiärztlichen Gutachtens

Das Sächsische Oberverwaltungsgericht hat in einem Verfahren um die Anerkennung von Unfallfolgen entschieden, dass anders als im Verfahren der vorzeitigen Ruhestandsversetzung das Dienstunfallrecht… mehr

Ein amtsärztliches Gutachten muss im Zurruhesetzungsverfahren bei dynamischen Krankheitsverlauf aktuell sein

Ein amtsärztliches Gutachten muss im Zurruhesetzungsverfahren bei dynamischen Krankheitsverlauf aktuell sein

Das Verwaltungsgericht Postdam hat in einem Zurruhesetzungsverfahren gegenüber einer Lehrerin entschieden, dass eine Zurruhesetzungsverfügung sich nicht mehr auf ein 12 bzw. 11 Monate altes Gutachten… mehr