GwG - Geldwäschegesetz

Gesetz über das Aufspüren von Gewinnen aus schweren Straftaten (Geldwäschegesetz - GwG)
Bundesrecht
Titel: Gesetz über das Aufspüren von Gewinnen aus schweren Straftaten (Geldwäschegesetz - GwG)
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: GwG
Gliederungs-Nr.: 7613-2
Normtyp: Gesetz

Vom 13. August 2008 (BGBl. I S. 1690, 2009 I S. 816) (1)

Zuletzt geändert durch Artikel 7 des Gesetzes vom 11. April 2016 (BGBl. I S. 720)

Inhaltsübersicht §§
  
Abschnitt 1  
Begriffsbestimmungen und Verpflichtete  
  
Begriffsbestimmungen1
Verpflichtete2
  
Abschnitt 2  
Sorgfaltspflichten und interne Sicherungsmaßnahmen  
  
Allgemeine Sorgfaltspflichten3
Durchführung der Identifizierung4
Vereinfachte Sorgfaltspflichten5
Verstärkte Sorgfaltspflichten6
Ausführung durch Dritte7
Aufzeichnungs- und Aufbewahrungspflicht8
Interne Sicherungsmaßnahmen9
  
Abschnitt 2a 
Vorschriften für das Glücksspiel im Internet 
  
Interne Sicherungsmaßnahmen der Verpflichteten nach § 2 Absatz 1 Nummer 129a
Spieleridentifizierung9b
Spielerkonto und Transparenz der Zahlungsströme9c
Besondere Sorgfaltspflichten für Verpflichtete nach § 2 Absatz 1 Nummer 1 und 2a9d
  
Abschnitt 3  
Zentralstelle für Verdachtsmeldungen, Meldepflichten und Datenverwendung  
  
Zentralstelle für Verdachtsmeldungen10
Meldung von Verdachtsfällen11
Verbot der Informationsweitergabe12
Freistellung von der Verantwortlichkeit13
Meldepflicht von Behörden14
Heranziehung und Verwendung von Aufzeichnungen15
  
Abschnitt 4  
Aufsicht, Zusammenarbeit und Bußgeldvorschriften  
  
Aufsicht16
Zusammenarbeit mit der Europäischen Bankenaufsichtsbehörde, der Europäischen Aufsichtsbehörde für das Versicherungswesen und die betriebliche Altersversorgung sowie mit der Europäischen Wertpapier- und Marktaufsichtsbehörde16a
Bußgeldvorschriften17
(1) Red. Anm.:

Artikel 2 des Geldwäschebekämpfungsergänzungsgesetzes vom 13. August 2008 (BGBl. I S. 1690, 2009 I S. 816)

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Datenschützer fordern Behörden zum Verzicht auf den Facebook-Button auf

Datenschützer fordern Behörden zum Verzicht auf den Facebook-Button auf

Die deutschen Datenschutzbeauftragten verlangen, dass der Facebook-Button auf den Webseiten von öffentlichen Stellen nicht mehr verwendet werden soll. Nur so kann ihrer Ansicht nach der Datenschutz… mehr