Gesamthandsgemeinschaft

Rechtswörterbuch

 Normen 

Gesetzlich nicht geregelt.

 Information 

Eine der beiden Formen gemeinsamen Eigentums mehrerer Personen an einer Sache.

Die andere Form des gemeinsamen Eigentums mehrerer ist die Bruchteilsgemeinschaft.

Die Gesamthandsgemeinschaft liegt nur in den gesetzlich vorgegebenen Fällen vor und ist die Sonderform des Miteigentums. In den anderen Fällen ist Bruchteilseigentum gegeben. Beim Miteigentum nach Bruchteilen kann jeder Miteigentümer über einen Bruchteil an der Sache frei verfügen.

Bei der Gesamthandsgemeinschaft ist jeder am Ganzen berechtigt, also Eigentümer der ganzen Sache, beschränkt durch die Mitberechtigung des anderen.

Der Gesamthänder hat keinen rechtlich abgrenzbaren Anteil an den einzelnen Gegenständen des Vermögens, sodass dieser Anteil grundsätzlich nicht übertragbar oder verpfändbar ist.

Es gibt nur fünf Gesamthandberechtigungen:

Zwischen den Beteiligten besteht ein gesetzliches Schuldverhältnis mit der Folge, dass z.B. eine Schadensersatzhaftung bei Verschulden gemäß §§ 276, 278 BGB besteht.

 Siehe auch 

BGH 18.05.1998 - II ZR 380/96

Viskorf: Die Gesamthandsgemeinschaft als grunderwerbssteuerrechtlich vorteilhaftes Instrument der Mobilisierung von Grundstücken; DStR (Deutsches Steuerrecht) 1994, 6

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Das Behindertentestament

Das Behindertentestament

Eine besondere Schwierigkeit bei der Gestaltung von Testamenten tritt auf, wenn ein behindertes Kind beteiligt ist. Im Erbfall gilt nämlich gemäß SGB XII das Nachrangprinzip: Wer sich selbst helfen… mehr

Klage der Erbengemeinschaft

Klage der Erbengemeinschaft

Die Klage eines Miterben in der Erbengemeinschaft ist wegen Rechtsmissbrauchs unzulässig, wenn die anderen Miterben der Klageerhebung widersprochen haben (OLG Frankfurt a.M., Beschluss vom 23.03.20… mehr

Die geerbte Immobilie - Fragen und Antworten vom Rechtsanwalt

Die geerbte Immobilie - Fragen und Antworten vom Rechtsanwalt

Wer eine Immobilie erbt, muss einige Besonderheiten beachten. Hier die Antworten auf die häufigsten Fragen: mehr