Formwechsel

Rechtswörterbuch

 Normen 

§§ ff. 190 UmwG

 Information 

Gesellschaften, Genossenschaften, rechtsfähige Vereine, Versicherungsvereine auf Gegenseitigkeit sowie Körperschaften und Anstalten öffentlichen Rechts können durch einen Formwechsel ihre Rechtsform wechseln. Dazu bedarf es eines Beschlusses der Anteilseigner und einer Anmeldung beim Handelsregister.

Verbindlichkeiten der alten Gesellschaft bleiben bestehen; der formwechselnde Rechtsträger besteht in der in dem Umwandlungsbeschluss bestimmten Rechtsform weiter.

Ein identitätswahrender Formwechsel einer Gesellschaft des bürgerlichen Rechts in eine GmbH & Co. KG hat nur eine Richtigstellung des Grundbuchs zur Folge. Der Voreintragung der GmbH als aufgenommener Gesellschafter bedarf es nicht (OLG München 30.11.2015 - 34 Wx 70/15).

 Siehe auch 

Graessner/Hütig: Formwechsel in eine Kapitalgesellschaft unter besonderer Berücksichtigung von GrESt. Praxisprobleme anhand eines Beispielfalls; Der Betrieb - DB 2015, 2415

Huber/Marat: Steuerneutraler Formwechsel einer Kapitalgesellschaft in eine vermögensverwaltende Personengesellschaft; Der Betrieb - DB 2011, 1823

Diese Artikel könnten Sie interessieren

"Kleine" Aktiengesellschaften unter dem Drittelbeteiligungsgesetz - Auf das Eintragungsdatum kommt es an!

"Kleine" Aktiengesellschaften unter dem Drittelbeteiligungsgesetz - Auf das Eintragungsdatum kommt es an!

Wann fallen auch Aktiengesellschaften, die in der Regel nicht mehr als 500 Arbeitnehmer beschäftigen unter das Drittelbeteiligungsgesetz? mehr

Unternehmenssteuerreform 2008

Unternehmenssteuerreform 2008

Zur Unternehmenssteuerreform liegt derzeit ein neuer Referentenentwurf vom 05.02.2007 auf dem Tisch. Auf den ersten Blick kommt Freude für Unternehmen und Unternehmer auf: der Körperschaftsteuersatz…

 mehr