BremSVG,HB - Bremisches Sondervermögensgesetz

Bremisches Gesetz für Eigenbetriebe und sonstige Sondervermögen des Landes und der Stadtgemeinden (Bremisches Sondervermögensgesetz - BremSVG)
Landesrecht Bremen
Titel: Bremisches Gesetz für Eigenbetriebe und sonstige Sondervermögen des Landes und der Stadtgemeinden (Bremisches Sondervermögensgesetz - BremSVG)
Normgeber: Bremen
Amtliche Abkürzung: BremSVG
Referenz: 63-d-1

Vom 24. November 2009 (Brem.GBl. S. 505)

Geändert durch Gesetz vom 28. April 2015 (Brem.GBl. S. 266)

Der Senat verkündet das nachstehende, von der Bürgerschaft (Landtag) beschlossene Gesetz:

Inhaltsübersicht §§
  
Teil 1  
Allgemeiner Teil  
  
Begriffsbestimmungen1
Zweck2
Rechtsgrundlagen3
Rechtsstellung4
  
Teil 2  
Vorschriften für Eigenbetriebe  
  
Abschnitt 1  
Organisation  
  
Leitung5
Vertretung6
Aufgaben der Betriebsleitung7
Betriebsausschuss8
Erweiterung des Betriebsausschusses9
Innere Ordnung des Betriebsausschusses, Auslagen10
Aufgaben des Betriebsausschusses11
Aufsicht12
  
Abschnitt 2  
Wirtschaftsführung, Rechnungswesen und Controlling  
  
Vermögen des Eigenbetriebs13
Erhaltung des Vermögens und der Leistungsfähigkeit14
Kassenwirtschaft, Aufnahme von Krediten15
Wirtschaftsjahr16
Wirtschaftsplan17
Erfolgsplan18
Vermögensplan19
Investitionsplan20
Personalplan21
Finanzplan22
Buchführung, Kosten- und Leistungsrechnung23
Gebühren und Beiträge24
Berichterstattung25
Jahresabschluss26
Bilanz27
Gewinn- und Verlustrechnung, Erfolgsübersicht28
Anhang, Anlagennachweis29
Lagebericht30
Vorlagefrist31
Prüfung des Jahresabschlusses32
Rechenschaft33
  
Teil 3  
Vorschriften für sonstige Sondervermögen  
  
Bewirtschaftung34
Sondervermögensausschuss35
Wirtschaftsführung, Rechnungswesen und Controlling36
Auskunfts- und Unterrichtungspflichten37
  
Teil 4  
Schluss- und Übergangsvorschriften  
  
Nähere Bestimmungen im Errichtungsgesetz38
Erlass von Verwaltungsvorschriften39
Stadt Bremerhaven40
Anpassung bestehender Errichtungsgesetze41
Inkrafttreten, Außerkrafttreten42

Diese Artikel im Bereich Wirtschaft und Gewerbe könnten Sie interessieren

Möge die Macht mit Dir sein - die Rolle des Versammlungsleiters in der GmbH-Gesellschaftsversammlung

Möge die Macht mit Dir sein - die Rolle des Versammlungsleiters in der GmbH-Gesellschaftsversammlung

Wenngleich das Gesetz für die GmbH, im Unterschied zur AG, keinen Versammlungsleiter vorsieht, enthalten Gesellschaftsverträge in der Praxis heutzutage immer häufiger entsprechende Regelungen. Im… mehr

Klagewelle bei den S&K-Fonds – was Anleger jetzt wissen müssen und tun sollten

Klagewelle bei den S&K-Fonds – was Anleger jetzt wissen müssen und tun sollten

- Insolvenzverwalter fordert Ausschüttungen zurück - Anleger sollten laufende Fristen beachten/Gefahr der Doppelzahlung mehr

Willensbildungswirrwarr in der Einheitsgesellschaft

Willensbildungswirrwarr in der Einheitsgesellschaft

Vertretung, Gesellschafterversammlungen und Gesellschafterbeschlüsse haben bei einer GmbH & Co. KG in Form der Einheitsgesellschaft so ihre Besonderheiten. mehr